Anzeige
Anzeige

Duisburg: Polizei muss Hund aus überhitztem Auto befreien

5. Juni 2019

Man sollte meinen, dass man darauf nicht mehr hinweisen muss. Aber es passiert immer wieder Wie gestern in Duisburg Zeugen hatten das Bellen dieses Hundes aus einem Auto gehört und die Polizei gerufen
Weil sie den Halter des Wagens nicht erreichen konnten, mussten die Beamten die Scheibe des völlig überhitzten Autos einschlagen, um das Tier zu befreien.
Zum Vergleich: Die Temperatur im Streifenwagen zeigte zu diesem Zeitpunkt 32,5 Grad. Der Hund hatte mindestens 25 Minuten im Auto verbracht, hatte bereits Schaum vor dem Mund und atmete flach. Die Polizisten nahmen ihn mit zur Wache und schrieben eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.
Foto: Polizei Duisburg


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*