Anzeige
Anzeige

Ein Blick in die Vergangenheit

30. September 2016

Immer noch schönes Wetter, auf zur Bootstour!

Eine historische Aufnahme aus der Sammlung von Klaus Lambrecht

105-a


Eine Antwort zu “Ein Blick in die Vergangenheit”

  1. jmr sagt:

    Die MÖWE war das einzige Schiff, das Windhuzen hatte – also aufsteigende Windfänger-Rohre zur Kühlung der Maschine.

    Damals um 1963 herum pendelten viele Passagierschiffe – abgesehen von ihrem Fernziel Röbel/Malchow/Plau ab der Kiezbrücke zwischen den Binnenmüritz.Anlegerbrücken Wienpietsch, Ecktannen, Waldschänke.

    Die MS MÖWE gehörte dazu, wie auch die FRITZ REUTER, die ADLER, GERTRUD, LORELEY und KLAUS. Neben den Motorschiffen gab es auch noch zwei Dampfer auf dieser Route. Nämlich Dahneks 1906 vom Stapel gelaufene ANNA, deren Dampfmaschine 75 PS leistete. Und natürlich Krügers legendäre FONTANE mit 150 PS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*