Anzeige
Anzeige

Ein Corona-Gedicht aus der Müritz-Region

31. März 2020
Die Röbelerin Heide Brandt hat ein Gedicht zur augenblicklichen Situation geschrieben, das wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen:

Müritzspaziergang
Die Sonne scheint vom Himmelszelt
auf die coronareiche Welt.
Ich worke allein im Sonnenschein
am kleinen Meer entlang
Das schäumt vor Wut
so scheint es mir
keine Menschenseele ist hier,
Aber     ab und zu geht einer raus.
Meist bleiben sie zu Haus.
Das ist gewollt in diesen Zeiten
Corona soll sich nicht verbreiten.
Wege und Strassen still und verlassen,
Vogelstimmen schnell verblassen.
Still, sehr still an Ufer und Hain,
es grünet und knospet für sich allein.
Auch ich allein geh Stock um Stock.
Die Sonne strahlt ad hoc.
Nehmt wahr es alle – so wie ich
dann geht Corona bald
hoffentlich.
Heide Brandt

Kommentare sind geschlossen.