Anzeige
Anzeige

Ein Warener Haus als Halloween-Anziehungspunkt

31. Oktober 2018

Halloween ist inzwischen auch an der Müritz mehr als nur an den Türen zu klingeln und um Süsses zu bitten. Viele Familien nutzen den Abend für Partys mit Freunden, andere lieben es, sich zu verkleiden und wieder andere dekorieren leidenschaftlich gerne.
Ein Anziehungspunkt in Waren ist seit vielen Jahren das Haus von Ines Wittenberg in der Westsiedlung. Die 52-jährige schreibt seit einiger Zeit Kinderbücher und begeistert unter anderem mit der kleinen Hexe “Schnattayaga”.
Ihr Haus und ihr Grundstück verwandelt sie gemeinsam mit ihrer Familie einmal im Jahr zu einem Horrorort – mit unwahrscheinlich viel Liebe zum Detail.

Überall gibt es für die großen und kleinen Besucher etwas zu entdecken oder besser – zu gruseln. “Wir brauchen so zwei Tage, um alles aufzubauen, aber es macht sehr viel Spaß”, erzählt Ines Wittenberg. Sie und ihre Tochter – beide natürlich in Hexenkluft – empfangen die Gäste standesgemäß und natürlich mit Süssigkeiten.

Über Ines Wittenberg und ihre Bücher haben wir im Sommer berichtet. Hier geht’s zum Artikel:

Von einer Warenerin, ihrer Hexe und einer großen Leidenschaft

Eine Straße weiter – und auch das ich schon Kult – hantiert Olaf Gaulke alias DJ Falo mit Laserschwertern am gemütlichen Lagerfeuer. Eine Party für jedes Alter, die noch längst nicht zu Ende ist.


Kommentare sind geschlossen.