Anzeige
Anzeige

Eine Warenerin geht in Schottland an ihre Grenzen

11. Juni 2014

Anja1Als Kind hat sie beim Schwimmen jämmerlich gefroren, Fahrradfahren war nie ihr Ding, und beim Laufen stach Anja Bröcker ebenfalls nie heraus. Damals hätte wohl niemand für möglich gehalten, was die 32-Jährige in Kürze vor hat. Ende dieses Monats wird die Warenerin, die seit acht Jahren in Österreich lebt, einen der härtesten Triathlon-Wettbewerbe der Welt, den CELTMAN EXTREM Triathlon in Schottland, in Angriff nehmen. Mit kleiner Unterstützung von „Wir sind Müritzer“ und hoffentlich noch mehr Hilfe von anderen Müritzern.

Nur 175 Startplätze werden für den Extrem-Triathlon vergeben, Anja hat einen davon bekommen. Mit ihren bisherigen Ergebnissen bei verschiednen Wettkämpfen muss sie die Veranstalter mehr als überzeugt haben, denn nur 26 Frauen gehen in Schottland an den Start, nur eine, nämlich Anja, stammt nicht aus Großbritannien.

Was auf die 32-jährige Müritzerin zukommt? 3,8 Kilometer schwimmen, 202 Kilometer radeln und 42 Kilometer laufen. Das alles unter extremen Witterungsbedingungen. In den Highlands ist es nicht nur neblig, sondern auch kalt und wahnsinnig bergig. Bei der Radstrecke sind beispielsweise 2000 Höhenmeter zu überwinden. Nach 18 Kilometer Lauf auf „normaler Strecke“ geht’s dann 24 Kilometer über zwei Berge mit 1200 Höhenmetern.

Deshalb muss AnjaAnja3 in ihrem Rucksack neben Nahrung und Trinken auch eine wetterfeste Jacke, warme Unterwäsche, Kompass und Karte dabei haben. Das ist Vorschrift und wird beim Sicherheitscheck überprüft.

„Nach Aussagen des Veranstalters erwarten uns an diesem Tag vier Jahreszeiten“, berichtet die Warenerin gegenüber WsM. Und weil dieses Rennen zu den schwierigsten zählt, braucht Anja ein Team um sich herum, das sie unterstützt.
Das alles, Ausrüstung und Helfer, kostet natürlich, so dass die Extrem-Sportlerin, die Politikwissenschaften studiert hat, auf Sponsoren angewiesen ist.

„Wir sind Müritzer“ freut sich, Anja unterstützen zu können und wird mit dem Logo auf ihrem Triathlonanzug vertreten sein. Schließlich soll jeder sehen, woher die erfolgreiche Sportlerin kommt.

Anja4Gleichzeitig möchten wir aber auch für noch mehr Unterstützung für die 32-Jährige werben, und hoffen mit ihr, dass es weitere Müritzer gibt, die stolz sind auf das, was sie leistet.

Und warum macht sie das Ganze? „Ein einmaliges Erlebnis, bei dem ich die Grenzen meiner eigenen Belastbarkeit testen möchte, extreme Höhenunterschiede und Temperaturen überwinden will, gegen starke Winde und hohe Berge kämpfen werde, um völlig erschöpft und gleichzeitig glücklich über die Ziellinie gegen oder laufen werde – irgendwann nach 17 oder 18 Stunden.“ Ales klar?

„Wir sind Müritzer“ bleibt dran und hält die Leser auf dem Laufenden!

 

Anjas Kontaktdaten:

Anja Bröcker
Hofberg 4/45
4020 Linz
Österreich
T.: +43/680/211 3828
Mail: anja.broecker@gmx.net


Kommentare sind geschlossen.