Anzeige

Einsamer Porsche: Fahrer kam von Neubrandenburger Firma

12. März 2020

Die Spur im ungewöhnlichen “Porsche-Fall” bei Sewekow südlich der Müritz führt in den Kreis Mecklenburgische Seenplatte. Wie WsM bei der Polizei erfuhr,  handelt es sich bei dem – vermutlich nach einem Unfall – einfach stehen gelassenen Wagen (WsM berichtete) um ein Dienstfahrzeug aus Neubrandenburg. Die Beamten hätten mit der Firma bereits Kontakt aufgenommen, noch konnte der Fahrer aber wohl nicht befragt werden.

“Das sollen jetzt die Beamten in Neubrandenburg übernehmen”, sagte ein Polizeisprecher. Dies könne aber einige Zeit dauern. Die Suche nach dem Fahrer, der den etwa 40 000 Euro teuren schwarzen Porsche Cayenne vor rund einer Woche augenscheinlich einfach am Straßenrand zurückgelassen hatte und verschwunden ist, war aber nicht  ganz schwer. Im Auto fanden die Ermittler sogar zurückgelassene Dokumente, die auf den Fahrer hingewiesen haben sollen.

Das beschädigte Dieselfahrzeug, das mindestens einen Baum und einen Leitpfosten touchiert haben soll, haben die Ermittler zunächst in ihre Dienststelle geschleppt. Dort wurden auch weitere Spuren gesichert. Nun sei der Porsche wieder freigegeben, die Firma könne ihn in Wittstock wieder abholen.


Kommentare sind geschlossen.