Anzeige
Anzeige

Entspannung für Lehrer und Schüler

20. März 2019

Eine neue Lehrerfortbildung startet heute bei der AOK Nordost in Schwerin im Rahmen des Landesprogramms „Gute gesunde Schule“. Hier lernen Lehrer bei einem zweitägigen Achtsamkeitstraining mit dem Titel „Entspann dich“, das an der Hochschule Neubrandenburg evaluiert wurde, wie sie als Multiplikatoren Achtsamkeit an ihre Schulen tragen können. Am ersten Trainingstag wird es für die Lehrer um den eigenen Umgang und persönliche Erfahrungen mit Achtsamkeit gehen, am zweiten erfahren sie, wie sich dieses Thema im Unterricht den Schülern nahebringen lässt.

„Der Lehrerberuf gehört zu den schönsten Berufen, weil es darum geht, Schüler auf das Leben vorzubereiten und ihnen das Rüstzeug zu vermitteln, damit sie erfolgreich sind. Der Lehrerberuf ist aber auch einer der anspruchsvollsten Berufe“, sagte Bildungsministerin Birgit Hesse. „Der Schulalltag ist oftmals hektisch. Lehrer sind einem täglichen Lärmpegel ausgesetzt. Sie müssen sich von Unterrichtsstunde zu Unterrichtsstunde auf andere Schüler einstellen. Wenn Lehrkräfte achtsam mit sich selbst sind, Ruhe ausstrahlen und motiviert in den Unterricht gehen, dann wirkt sich das auch auf ihre Schüler aus. Lehrkräfte sind dann in bestem Sinne Vorbild. Ich begrüße daher die Fortbildung, in der Lehrer Tipps und Anregungen für mehr Achtsamkeit erhalten, sodass sie ihren Arbeitsalltag besser bewältigen können“, so Birgit Hesse.

Werner Mall, Unternehmensbereichsleiter Prävention der AOK Nordost, betont: „Bereits Kinder und Jugendliche entwickeln Symptome wie Kopfschmerzen oder Konzentrationsstörungen. Lehrer, die über entsprechendes Handwerkszeug verfügen, können viel dazu beitragen, dass sich das individuelle Stressempfinden der Schüler verringert und damit auch die Motivation und die Freude am Lernen steigt.“ Wichtig sei es hierfür, dass die Lehrer am eigenen Körper erfahren, wie es wirkt, wenn man aus belastenden Gedankenspiralen aussteigt und sich das eigene Denken und Fühlen bewusst macht. Mit einfachen Übungen werden die Lehrerinnen und Lehrer dabei unterstützt, Stress frühzeitig zu erkennen und ihm wirksam zu begegnen. Regelmäßige Praxis versetzt die Lehrer in die Lage, sich selbst mit mehr Achtsamkeit wahrzunehmen und den Schülern diesen Wert auch zu vermitteln.

In Mecklenburg-Vorpommern nehmen bereits 127 Schulen am Landesprogramm „Gute gesunde Schule“ teil.


Kommentare sind geschlossen.