Anzeige
Anzeige

Erster Bauabschnitt der Ortsdurchfahrt Röbel wird freigegeben

3. Juni 2019

Am morgigen Dienstag, 4. Juni, wird um 11 Uhr der erste Bauabschnitt an der Kreisstraße MSE 16 in der Ortsdurchfahrt Röbel offiziell freigegeben. Im Auftrag des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte, der Stadt Röbel , der MEWA und der E.DIS Netz GmbH wurde der erste Bauabschnitt für die Kreisstraße in Röbel vom 3. April bis jetzt ausgebaut. Die Länge der Baustrecke beträgt 340 Meter. Sie beginnt an der Kreuzung Mühlentor/Ludorfer Straße und endet an der Mirower Straße.

Der Landkreis trägt die Kosten für den Ausbau der Fahrbahn sowie der zugehörigen Bauteile. Die Stadt übernimmt die Kosten für den Ausbau der Gehwege und für die Errichtung einer neuen Straßenbeleuchtung.

Die MEWA erneuerte den Schmutzwasserkanal einschließlich der Hausanschlussleitungen sowie die Hausanschlüsse für Regenwasser.  Außerdem wurde ein neuer Regenwasserkanal als Gemeinschaftsanlage hergestellt. Dieser dient der Entwässerung der Kreisstraße, der Entwässerung angrenzender Grundstücke und der Entwässerung von Straßennebenanlagen. Die E.DIS verlegte eine neue Gasleitung sowie neue Nieder- und Mittelspannungskabel.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 793.000 Euro davon trägt der Landkreis rund 372.000 Euro. Die Stadt Röbel/Müritz hat einen Kostenanteil von rund 153.000 Euro zu tragen und die MEWA beteiligt sich mit 268.000 Euro.

 


Eine Antwort zu “Erster Bauabschnitt der Ortsdurchfahrt Röbel wird freigegeben”

  1. Ole sagt:

    Und das haben die in 2 Monaten geschafft? Das sollten sie mal den Bauarbeitern in der Warener Goethestrasse erklären. Die brauchen für die gleiche Strecke mehr als 9 Monate!