Anzeige
Anzeige

Fische machen Rednern Konkurrenz: Landeszooverband würdigt Entwicklung beim Müritzeum

9. November 2019

Viel Lob für das Müritzeum in Waren: Der amtierende Vorsitzende des Landeszooverbandes, Christoph Langner, hat sich als “Fan” des Rundbaus im Herrensee “geoutet.” “Ich kenne noch das Müritz-Museum und weiß, wie ich als Kind immer gestaunt habe, als ich dort war”, sagte der Leiter des Stralsunder Tierparks, der aus Laage bei Rostock stammt. Langner leitete die Tagung des Landeszooverbandes, den es in dieser Form nur im Nordosten gibt. Mit dem Müritzeum als “Haus der 1000 Seen” sei an der Müritz eine Vision umgesetzt worden und Besucher könnten auf moderne Art und Weise in die Natur und Kultur der Region eintauchen.

Dabei hatte Langner bei der Tagung vor allem die neuen medialen Möglichkeiten im Forum im Blick. Diese waren ja ausgebaut worden, doch mit einem WLan für alle hapert es noch. Das wäre ein größerer fünfstelliger Betrag, erläutert Müritzeum-Chefin Andrea Nagel, da sei Anderes noch eher dran. Aber Hilfe sei natürlich immer willkommen. Doch nicht immer muss Technik das wichtigste Ziel sein: “Wir wollen auch, dass Besucher die Smartphones mal ausschalten und runterkommen”, sagte Langner. Dafür seien Zoos auch da und vor allem, um Tiere in Ruhe zu erleben.

Im Müritzeum bekommen Redner auch immer “Konkurrenz”. Wer nicht spannend genug erzählt, der merke, dass die Besucher schnell in eine andere Richtung schauen, wie ein Redner anmerkte: Der Maränenschwarm im Tiefenbecken sei immer in Bewegung und deshalb eben ein Hingucker.

Mecklenburg-Vorpommern Agrarminister Till Backhaus gab sich ebenfalls als Tierpark- und Müritzeum-Fan zu erkennen. Gerade mit kleinen Kindern – Backhaus wurde ja vor nicht allzu langer Zeit zweimal Vater – seien Zoos und Tiergärten besonders beliebte Adressen. “Es kann nicht jeder nach Afrika fliegen und es will auch nicht jeder”, sagte Backhaus mit Blick auf den Klimaschutz.

Als eine der wichtigsten Aufgaben der Einrichtungen schätzen Experten auch die Vernetzung unterschiedlicher Anlagen ein. Dazu kooperieren an der Seenplatte bereits das Müritzeum und der Bärenwald, aber darüber hinaus auch mit dem Rostocker Zoo und dem Ozeaneum in Stralsund. Familien schätzen auch einen Ausflug per Zug nach Neustrelitz, wo der Tiergarten gleich am Bahnhof liegt und sehr familienfreundlich ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*