Anzeige
Anzeige

Frischwasser wird ohne Umwege zu Abwasser

27. Juli 2014

Wasser1Hier schütteln sowohl Anwohner als auch Urlauber seit vielen, vielen Tagen ungläubig mit dem Kopf: Neben dem Toilettenhäuschen am Warener Hafen läuft seit Wochen aus einem Hyranten frisches Wasser direkt in die Kanalisation. „Wie kann das denn sein, dass die Stadtwerke so mit unserem Wasser umgehen und das Geld quasi in den Abwasserkanälen versenken?“, fragt ein Anwohner in einer Nachricht an „Wir sind Müritzer“.

Wir haben bei den Stadtwerken nachgefragt. Udo Reimer, Fachmann in Sachen Wasser, nennt es eine Vorsichtsmaßnahme des Versorgungsunternehmens. An dieser Stelle und auch noch in einem anderen Stadtteil würden sich  mehrere Leitungen aus unterschiedlichen Wasserwerken treffen. „Wir wollen damit einer Verkeimung vorbeugen, denn das von den Haushalten verbrauchte Wasser reicht manchmal nicht aus“, erklärte Udo Reimer.
Die Spülung dauert alles in allem etwa vier Wochen. Wie viele Millionen Liter bis zu diesem Zeitpunkt direkt in die Kanalisation geflossen sind, vermochte der Stadtwerke-Mitarbeiter nicht zu sagen.

Wasser2

 


Kommentare sind geschlossen.