Anzeige
Anzeige

Für eine Woche – Raus aus der Kita, rein in den Wald

30. September 2020

Rund 40 Kinder der AWO Kita “Schatzinsel” hatten jetzt viel Spaß bei ihrer „Waldwoche“. Dank der großzügigen Unterstützung der Gemeinde Göhren-Lebbin, der Kur-und Tourismus GmbH Göhren-Lebbin, des Waldbesitzers Herrn Kaiser und einiger Eltern konnte ein Camp am Katerberg in Göhren-Lebbin eingerichtet werden.
Ein Erlebnis für sich war schon der Start in jeden Morgen. Die Kinder wurden von ihren Eltern in den Wald gebracht, waren begeistert und zugleich neugierig, was sie dort erwartet. Die Tage begannen mit einem gemeinsamen Frühstück an der frischen Luft. Anschließend gingen alle Gruppen in den Wald.

 Die Natur bietet viele pädagogisch wertvolle Gegebenheiten, die bei der Entwicklung der Kinder eine zentrale Rolle spielen, sodass die gesamte Woche „spielzeugfrei“ gestaltet werden konnte. Spielzeug, das nicht vorgefertigt ist, fordert von den Kindern viel Phantasie und Kreativität. Zudem lernen sie Stille, Langeweile oder auch eine längere Wartezeit auszuhalten.

Die Kinder bauten Tipis, eine Waldschaukel sowie einen Kletterstamm, sammelten Naturmaterialien, beobachteten Tiere und Tierspuren, legten Futter aus und bekamen viel Wissen über die Natur vermittelt. Die Freude bei den Kindern wuchs so von Tag zu Tag. Sie mussten sich neuen Herausforderungen stellen, denn nun waren keine Wände, keine Türen und keine Zäune mehr da: eine Erfahrung die bereichert und nachwirkt.

Selbst die Krippenkinder hatten große Freude, den Wald frei zu erkunden. Ganz besonders interessant für die Kleinen war es, die Tiere auf dem Waldboden und im Erdreich zu entdecken. Die Kinder stärkten ihr Selbstbewusstsein und ihr Selbstvertrauen in dieser Umgebung und zeigten, in welch kurzer Zeit sie vor allem in der Motorik und der Konzentration große Fortschritte machen können. Am Anfang der Woche noch nicht geschaffte Hürden wurden nun auch von ungeübten Kindern nach wenigen Tagen spielend bewältigt.

Auch die Konzentration und Aufmerksamkeit steigerte sich sehr schnell, da die Kinder ihre Energie besser umsetzen konnten und ausgeglichener waren. Vor allem das Klettern und Toben bereitete allen viel Freude, und die Scheu, sich beim Rutschen auf Baumstämmen oder beim Kriechen über den Waldboden mit der „Natur“ schmutzig zu machen, wurde bald überwunden, so dass auch die Bewegungskoordination und Geschicklichkeit trainiert werden konnten. Gegenseitige Rücksichtnahme und Hilfestellung, aber auch das Erkennen von eigenen Grenzen und ein großer Wissenserwerb waren weitere Ergebnisse des Waldprojektes. Die Kinder übten den richtigen Umgang mit Becherlupen und entdeckten dabei Insekten, Käfer und andere Tiere. Das Lernen mit allen Sinnen ist in der Natur stets gegeben: sehen, hören, fühlen und die Natur riechen. Ein toller Lern- und Erlebnisraum für Kinder.

Am Ende der Woche waren Eltern, Kinder, sowie Erzieher begeistert von diesem Projekt. Somit wird die Waldwoche ab sofort eine feste Veranstaltung für die kleinen Knirpse der AWO Kita “Schatzinsel”. Ziel ist es, in Zukunft eine regelmäßige Waldnutzung zu ermöglichen. Dafür wird noch ein geeignetes Waldgrundstück gesucht.


Kommentare sind geschlossen.