Hochzeitsblumen sorgen für Unfall in Hochzeitstross

31. Juli 2018

Wer im benachbarten Norden Brandenburgs bei einer Hochzeit einen Unfall verursacht, kann durchaus mal mit Nachsicht bei den Polizeibeamten rechnen. Das geht aus einer Mitteilung der Polizei in Wittstock hervor, die WsM jetzt erreichte.

Dabei war am vergangenen Wochenende eine größere Hochzeitsgesellschaft südlich der Müritz im Tross auf dem Weg von Wittstock zum Gemeindehaus in Dossow an der Kyritz-Ruppiner Heide.

Plötzlich löste sich der Brautschmuck als Kranz von der Motorhaube auf dem Fahrzeug des Hochzeitspaares. Während die frisch gebackenen Eheleute und alle nachfolgenden Autos bremsten, bemerkte eine 21 Jahre alteF Fahrerin aus Wittstock dies zu spät. Sie fuhr mit ihrem Skoda auf das Auto eines 60-jährigen Autofahrers auf.

Dessen Caddy hatte eine Anhängerkupplung, so dass der Skoda der jungen Frau eindeutig die größten Schäden davon trug. Verletzt wurde niemand. Die Polizei habe Gnade vor Recht ergehen lassen: „Vor dem Hintergrund des Anlasses beließen es die aufnehmenden Beamten bei einem verkehrserzieherischen Gespräch“, formulierte es der Pressesprecher der Polizei salomonisch.

Die 21-Jährige dürfte diese Hochzeit dennoch in Erinnerung behalten: Die Beamten schätzten den Schaden an ihrem Wagen auf rund 6000 Euro.

Foto: PeeF_pixelio.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*