Anzeige
Anzeige

Neuer Ausbildungsberuf im E-Commerce startet auch in Waren

31. Juli 2018

Die Digitalisierung lässt neue Ausbildungsberufe entstehen. Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres am 1. August startet auch in Mecklenburg-Vorpommern die duale Ausbildung zur Kauffrau/zum Kaufmann für E-Commerce. In jedem der drei Bezirke der Industrie- und Handelskammern soll es einen Standort für die theoretische Ausbildung an der Berufsschule geben. Das sieht der Entwurf der Berufsschulorganisationsverordnung vor. Die Verordnung soll Anfang August in Kraft treten.

„Die Bedürfnisse der Kunden haben sich verändert. Der digitale Handel boomt. Das weiß jeder, der über das Internet etwas gekauft hat“, sagte Bildungsministerin Birgit Hesse. „Der kaufmännische Ausbildungsberuf im E-Commerce ist der erste neue seit zehn Jahren in diesem Bereich und trägt dieser Entwicklung Rechnung. Ich wünsche den neuen Auszubildenden einen guten Start – im Unternehmen und nach den Ferien in der Berufsschule. Die Jugendlichen erlernen einen Beruf in einem Wachstumsmarkt“, betonte Hesse.

Die duale kaufmännische Ausbildung im elektronischen Handel dauert drei Jahre. E-Commerce-Kaufleute sind in Unternehmen tätig, die Waren oder Dienstleistungen online vertreiben – nicht nur im Groß- und Außenhandel, im Einzelhandel oder der Tourismusbranche, sondern auch bei Herstellern und Dienstleistern. Voraussetzung ist die Berufsreife bzw. Mittlere Reife. Zu den Aufgaben der E-Commerce-Kaufleute gehört die Auswahl der Vertriebskanäle, die Mitarbeit bei der Gestaltung und Bewirtschaftung des Sortiments. Auszubildende erhalten Kenntnisse in Werbung, Logistik, IT, Vertragsrecht und Controlling.

Am Regionalen Beruflichen Bildungszentrum Müritz in Waren liegen bislang vier Anmeldungen von Schülern für den Besuch der Berufsschule vor (Stand: 24. Juli 2018). An der Beruflichen Schule der Hansestadt Rostock – Wirtschaft sind es drei Anmeldungen. Die Berufliche Schule der Landeshauptstadt Schwerin – Wirtschaft und Verwaltung verzeichnet eine Anmeldung. Da immer noch Ausbildungsverträge geschlossen werden können, können sich die Anmeldezahlen in den kommenden Wochen erhöhen.

Die Sommerferien an den beruflichen Schulen enden am Freitag, 31. August 2018.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*