Anzeige
Anzeige

Hotelier weiht drei neue Ladestationen für E-Autos ein

19. April 2018

Man sieht sie auch an der Müritz immer häufiger – Elektroautos. Doch das Netz an öffentlichen E-Tankstellen ist in der Region noch sehr lückenhaft. Das hat Ricardo Reschke, Inhaber des Hotels und Restaurant “Brauhaus Müritz”, jetzt geändert. Auf dem Parkplatz an seinem Hotel sind heute drei E-Lade-Säulen eingeweiht worden – für Hotelgäste, aber auch alle anderen Nutzer.

“Wir haben seit gut vier Jahren ein E-Auto, das man mieten kann. Wir mussten aber feststellen, dass an der Müritz eine vernünftige Lade-Infrastruktur fehlt. Das ist sicher auch ein Grund dafür, dass sich nur wenige Einheimische ein E-Auto kaufen. Denn nicht alle können zu Hause einen Anschluss nutzen”, so Ricardo Reschke.
Außerdem würden auch immer mehr Urlauber vor ihren Reisen gucken, ob sie ihr Auto im Urlaubsort aufladen können, was an der Müritz momentan nur sehr spärlich möglich ist.

Zur Einweihung der 22-KW-Ladestation heute hat Opel Schlingmann gleich mal ausprobiert, wie fix der neue Ampera auflädt, und das Unternehmen “Solarfaktor” testete das Aufladen des “Tesla”.

Ricardo Reschke ist sich sicher: “Je mehr Ladestationen in der Region, je mehr Urlauber reisen per E-Auto an und je mehr Einheimische entscheiden sich auch für diese umweltfreundlichen Wagen.”

In Planung ist nach Informationen von “Wir sind Müritzer” auch eine Elektro-Tankstelle der Stadtwerke im Bereich des Warener Hafens

Weitere öffentlich zugängliche Ladesäulen an der Müritz gibt es in Carolinenhof, in Bollewick an der Scheune, in Ludorf am Gutshaus, in Göhren-Lebbin am Schlosshotel sowie am Kurzentrum in Waren an der Müritz.

Die Anschaffungskosten für E-Autos sind allerdings noch ziemlich hoch – trotz der staatlichen Förderung in Höhe von rund 4000 Euro. Dennoch gehen Experten davon aus, dass sich der Trend zum E-Auto in den kommenden Jahren verstärken wird.


Kommentare sind geschlossen.