Anzeige
Anzeige

In knapp zehn Stunden die Müritz schwimmend durchquert

24. August 2018

Seit vielen, vielen Wochen Badewetter an der Müritz. Aber sich deshalb in die Fluten stürzen und mal eben fast zehn Stunden ohne Pause durchschwimmen? Joseph Heß aus Chemnitz hat genau das vor wenigen Tagen gemacht. Der 31-Jährige stieg in Buchholz in die Müritz und nach fast 30 Kilometern und zehn Stunden in Kamerun wieder heraus.

“Angefangen hat alles vor etwa zwei Jahren mit einem 24-Stunden-Schwimmen. Das fand ich aber langweilig so im Pool. Da gab es ja nur Kacheln zu sehen. Also bin ich aufs Freiwasser-Schwimmen umgestiegen”, erzählt Joseph Heß, der wissenschaftlicher Doktorand an der TU Chemnitz ist und seine abenteuerlichen Schwimm-Ausflüge deshalb nur am Wochenende oder im Urlaub meistern kann.

Gesagt, getan, los ging’s 2016 mit der Straße von Gibraltar, doch die war für den leidenschaftlichen Schwimmer keine große Herausforderung. Im vergangenen Jahr stieg der 31-Jährige dann in den Bodensee und durchquerte zudem die Elbe. Und für dieses Jahr hat er sich die Durchquerung der zehn größten deutschen Seen vorgenommen. Angefangen mit dem Steinhuder Meer bis hin zur Müritz. Die Strecken waren zwischen 8,5 Kilometer und 30 Kilometer lang. Aber auch mit der Müritz-Querung ist für den passionierten Schwimmer in diesem Jahr noch nicht Schluss.

In wenigen Tagen geht’s an den Gardasee. Dort will er dann um die 60 Kilometer am Stück schwimmen. Immer an seiner Seite – seine Ehefrau auf dem SUP-Board, die Joseph Heß mit allem Nötigen versorgt. Denn auch bei der Querung der Müritz ging’s natürlich nicht ohne Essen und Trinken.
“Jede Stunde bekomme ich von meiner Frau einen Wrap und etwas zu trinken. Ich lege mich dann auf den Rücken, essen einen halben Wrap, trinke etwas und weiter geht’s”, berichtet der sympathische Doktorand.

Im vergangenen Jahr hat die damals 46 Jahre alte Anke Höhne die Müritz alleine schwimmend durchquert und ist damals – es war schon dunkel – von vielen Warenern und Urlaubern auf der Mole am Warener Hafen mit großem Applaus empfangen worden.

Wir ziehen unseren Hut vor dieser Leistung und wünschen Joseph eine erlebnisreiche Querung des Gardasees!


Kommentare sind geschlossen.