Anzeige
Anzeige

Kampf gegen Wind und Wellen und starke Konkurrenz

11. Juni 2018

Wochenlang übten die jungen Kanuten des Müritzsportclub Waren auf dem Tiefwarensee. Dort sollten sie Ausdauer und Koordination trainieren. Und jetzt folgen die Regatten kurz nacheinander. Dabei können die Kinder zeigen, was sie in den letzten Wochen gelernt haben.
Auf dem Wusterwitzer See mussten sich die Warener am Wochenende einer anspruchsvollen Konkurrenz stellen.

Fast 400 Sportler aus 29 Vereinen stellten sich dem Starter und lieferten sich packende Rennen. Aufgrund heftigen Windes und hoher Wellen mussten einige Sportler ihre Medaillenhoffnungen begraben und kenterten auf der Strecke. Leider traf es auch einige Kinder aus Waren.

Dagegen zeigte Annika Spiwock zwei tolle Rennen und gewann den K1 sowohl über 500 als auch über 200 Meter. Damit gewann sie auch den Kinderpokal in ihrer Altersklasse. Medaillen holten die Mädchen auch im K4 und im K2 der Junioren.

Lotta Knüppel und Jo Warnke zeigten auf ihrer ersten Regatta bereits starke Leistungen. Während Lotta im K4 eine Medaille gewann, zeigte sich, dass die Altersklasse, in der Jo startet, sehr stark besetzt ist. Jo konnte sich bis in den Zwischenlauf kämpfen. Dann musste er der starken Konkurrenz und den Wellen Tribut zollen.

Bereits am kommenden Wochenende können sich die Kinder wieder mit starken Gegnern messen. Dann geht es in den Norden nach Preetz, wo die norddeutschen Vereine und auch einige Dänen gegen die Sportler des MSC antreten werden. Es wird also spannend.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*