Anzeige
Anzeige

Klappt der Probealarm heute ab 11 Uhr an der Müritz?

8. Dezember 2022

So, dann schauen wir mal, ob die Probewarnungen heute besser klappen als vor zwei Jahren. Schreiben Sie und doch mal, wie Sie ab 11 Uhr gewarnt wurden – per Sirene, Radiodurchsage oder mit Nachrichten aufs Handy.
Oder vielleicht auch gar nicht.
Wie gesagt, AB 11 Uhr, das heißt, dass es nicht punkt 11 Uhr sein muss.


10 Antworten zu “Klappt der Probealarm heute ab 11 Uhr an der Müritz?”

  1. LW sagt:

    Warnung hat geklappt – Benachrichtung auf dem Handy und per Sirene.

  2. Erwin Simanowski sagt:

    Bei meinem Handy ist kein Signalton um 11 Uhr angekommen.

  3. Tim sagt:

    Gute Panikmache um von den eigentlichen Problemen die Deutschland hat abzulenken:-)

  4. Ati sagt:

    hat alles wunderbar geklappt dieses mal. Übung macht den Meister. Wollen nur hoffen das der Fall so schnell nicht eintritt.

  5. Christine sagt:

    Warnung hat geklappt. Um 10:59 kam Meldung auf meinem Handy in Schrift und Ton.

  6. Willy sagt:

    #Tim# Ich glaube nicht das Sie verstehen wovon die Rede ist, bzw. wie Wichtig dies für die Bürger sein kann, wenn es denn funktioniert. Ich war drei mal in meinem Leben wegen extremen Hochwasser im Einsatz und wäre froh gewesen über ein derartiges Warnsystem verfügen zu können. Das war 2002, 2010 und 2013.
    Gleichzeitig ist der neue Aufbau in dieser Form auch eine schallende Ohrfeige für diejenigen, die nach der Wende alle DDR Sirenen abgeschafft haben. Kritische Stimmen zur Abschaffung wurden großzügig ignoriert.
    Die Flutkatastrophe im Ahrtal hat deutlich gezeigt, dass das elektronische System versagt hatte. Mal abgesehen davon, dass die Alamierung ohnehin zu spät kam.
    Jetzt setzt mann wieder verstärkt auch auf Sirenen. Sie haben auch, oder gerade in der jetzigen Zeit, ihre Berechtigung.
    Es war eben nicht alles schlecht.

  7. W sagt:

    War in Berlin und nichts kam an, auch nicht auf dem nagelneuen Smartphone. Ich habe das gleich gemeldet. Dafür gibt es eine Site:https://warntag-umfrage.de/ Die Abfrage ist richtig lang. Aber Berlin hat sich schon im Vorfeld abgekündigt. Muss erst eine Atombombe einschlagen, damit in Berlin irgend jemand aufwacht? Nur verstehe ich nicht, dass Cell Broadcast auch nicht funktioniert hat. Das dürfte kein Berliner Verschulden sein. Unsere Politiker lesen hier nicht mit und werden wahrscheinlich auch den Kommentar, den ich auf der Umfrage-Site hinterließ, nicht zu lesen bekommen. Kernthese: Filzschicht zwischen politischem Gerede und dem was tatsächlich passiert, beseitigen und endlich mal durchgreifend Machen, nicht Schwadronieren! Das gilt auch für alles Andere.

  8. Liz sagt:

    Weder mein Mann noch ich haben was auf dem Handy bekommen.
    Aber wenigstens die Sirenen in Waren funktionierten.

  9. Emil sagt:

    Der Nachteil bei Sirenen ist halt, dass nur ein Warnton beim Bürger ankommt, aber nicht welche nächsten Schritte der Bürger unternehmen soll.
    – weg aus dem Gebiet (akute Gefahr wegen Strahlung oder so)
    – in ein Haus und Fenster schließen (wegen giftigem Gas oder Gaswolke)
    – in ein höher gelegenes Gebiet gehen (Flut – zwar hier an der Müritzregion unwahrscheinlich, aber ein Warnsystem muss umfänglich funktionieren)

    Ich hätte es besser gefunden, wenn man wie in Japan zum Beispiel große Lautsprecher installiert hätte.
    Die können die Warntöne abspielen und danach eine Handlungsanweisung abgeben.