Anzeige

Klare Abfuhr für die Seepark-Teilung

26. Juni 2015

Da war sich die Helma Ferienimmobilien GmbH wohl zu sicher. Das Unternehmen hat schon mal vorsorglich ein neues Schild auf dem Gelände des “Seeparks Müritz” aufstellen lassen, doch es sieht nicht so aus, als wenn es auch zum Zuge kommt. Denn die Mitglieder des Hauptausschusses erteilten den Plänen gestern Abend eine ganz klare Abfuhr.

Zur Vorgeschichte: Der bisherige Investor, der auf dem Areal zwischen Müritz und Feisneck seit langem ein Feriendomizil der besonderen Art plant, aber bisher nichts umgesetzt hat, möchte jetzt einen weiteren Investor ins Boot holen, die Helma Ferienimmobilien GmbH. Die soll die Appartements und den Hafen bauen, der bisherige Investor will sich um die Wellnessanlage kümmern. Diese Trennung ist schon im Stadtentwicklungsausschuss nicht sonderlich gut angekommen, fand dort aber noch eine knappe Mehrheit.

Im Hauptausschuss gestern allerdings fiel die Teilung des Projektes komplett durch, und zwar mit sieben  Gegen- und Drei-Ja-Stimmen. Die Skeptiker glauben zwar schon, dass Helma die Ferienwohnungen an das Müritzufer setzt und dann vermarktet – selbst betreiben wollen sie die Anlage nicht – aber bezweifeln sie, dass die Wellnessanlage von dem bisherigen Investor Hans-Dieter Böhm gebaut wird. Sie glauben, dass die 184 angekündigten Ferienwohnungen entstehen, teuer verkauft werden und die Stadt in Sachen Wellness wieder einmal in die Röhre guckt.

Interessant das Abstimmungsverhalten: Die SPD-Leute stimmten gegen die Teilung des Projektes, SPD-Bürgermeister Möller dafür. Auch FDP-Mann Schnur sprach nicht nur entschieden gegen diese Vorgehensweise, sondern stimmte auch dagegen, die CDU-Angeordneten Ralf Spohr und René Drühl waren neben Bürgermeister Norbert Möller die einzigen, die diesem Projekt in dieser Form eine Chance geben wollten.

Das letzte Wort hat Mitte Juli die Stadtvertretung. Mal sehen, ob der Bürgermeister “seine Mannen” bis dahin wieder auf Linie bringt.

Foto: Das ist schon ziemlich frech: Siegessicher kündigt die Helma schon mal den Bau der Ferienwohnungen an: Den Segen der Stadtvertretung hat das Unternehmen aber noch lange nicht.

Seepark


Eine Antwort zu “Klare Abfuhr für die Seepark-Teilung”

  1. O Man sagt:

    Die Stadt wird mehr und mehr zur Lachnummer in Mv. Als Unternehmer und Bauherr würde ich sagen , dann bauen wir eben wo anders. Waren macht noch so weit das bald überhaupt keiner mehr investieren will. Und das Theater geht ja schon JAHRE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*