Anzeige
Anzeige

Knapp 90 Prozent der Privathaushalte mit Internetanschluss  

20. November 2018

Nach ersten Ergebnissen der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2018 haben insgesamt 89,8 Prozent der Privathaushaushalte in Mecklenburg-Vorpommern einen Internetanschluss. Wie das Statistische Amt MV weiter mitteilt, entspricht das einer Steigerung um 15,8 Prozentpunkte gegenüber der letzten Erhebung im Jahr 2013.
Noch vor 5 Jahren hatten lediglich 74,0 Prozent der Privathaushalte in Mecklenburg-Vorpommern Internetanschluss, was deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 80,2 Prozent des gleichen Jahres lag.

Nach ersten Ergebnissen der aktuellen Erhebung der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe hat Mecklenburg-Vorpommern in den letzten 5 Jahren deutlich aufgeholt. Im Jahr 2018 verfügen 89,8 Prozent der Privathaushalte in Mecklenburg-Vorpommern über einen Internetanschluss. Das entspricht einer Steigerung um 15,8 Prozentpunkte. Mecklenburg-Vorpommern erreicht 2018 damit fast den Bundesdurchschnitt: Deutschlandweit haben 92,7 Prozent der Privathaushalte einen Internetanschluss.

Auch die Nutzung von Mobiltelefonen stieg im Betrachtungszeitraum. Waren es 2013 noch 93,0 Prozent der Haushalte, die mindestens ein Mobiltelefon besaßen, so sind es 2018 bereits 96,9 Prozent. Teilweise ersetzt das Mobiltelefon auch den Festnetzanschluss. Der Anteil der Haushalte mit einem Festnetztelefon ging von 82,9 Prozent im Jahr 2013 auf 79,8 Prozent im Jahr 2018 zurück.

Über die regelmäßige Internetnutzung der privaten Haushalte liefert die IKT-Haushalte-Erhebung für den Zeitraum vom II. Quartal 2017 bis zum I. Quartal 2018 das Ergebnis, dass 76,7 Prozent der regelmäßigen Internetnutzer das private Smartphone nutzen, um Inhalte im Internet aufzurufen.


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*