Anzeige
Anzeige

Kraftstoffpreise in Deutschland steigen kräftig

9. August 2018

Die für Verbraucher ungünstige Preisentwicklung an den deutschen Tankstellen hält an. Gegenüber der Vorwoche verteuerte sich ein Liter Super E10 nach Angaben des ADAC um 1,5 Cent auf durchschnittlich 1,466 Euro. Für Diesel stieg der Preis um 0,9 Cent auf 1,287 Euro pro Liter. Damit hat sich die Preisdifferenz zwischen beiden Sorten weiter vergrößert und liegt nun bei knapp 18 Cent.

Der Rohölmarkt steht derzeit unter dem Einfluss der amerikanischen Sanktionen gegenüber dem Iran. Zudem gab der Euro gegenüber dem Dollar zuletzt leicht nach.

Der ADAC empfiehlt Autoreisenden, beim Tanken die regelmäßigen Schwankungen der Spritpreise im Tagesverlauf zu beachten. Laut Auswertung des ADAC liegen die besten Zeiten zwischen 15 und 17 Uhr sowie 19 und 22 Uhr. Unterstützung bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“. Ausführliche Informationen zum Kraftstoffmarkt gibt es auch unter www.adac.de/tanken.


4 Antworten zu “Kraftstoffpreise in Deutschland steigen kräftig”

  1. Rainer sagt:

    Vor vier Wochen, genau am 19.07 hieß es in einer Meldung von WsM noch, die Kraftstoffpreise in Deutschland sind rückläufig. Das waren sie damals schon nicht.

  2. Regimekritiker sagt:

    Tolle Werbung für den ADAC, eine Institution, die für mich so seriös ist, wie die BILD-Zeitung.
    Zum Glück gibt’s noch andere Quellen.

  3. Schulz sagt:

    Man hat auf beiden Seiten recht wenn es um den Sprit geht.
    Solange die USA mit dem Iran nicht einig sind wird sich bei uns nichts großartig ändern jedenfalls in Deutschland.
    Man muss eben abends nach 17 : OO Uhr tanken, da ist es am günstigen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*