Lungenkrebs als Thema bei hochkarätiger Fortbildung in Waren

8. Juni 2019

Die Klinik Amsee  hat in dieser Woche Ärzte, insbesondere Hausärzte und HNO-Fachärzte, sowie medizinisches Fachpersonal zur Fortbildung im Rahmen der „Amseeakademie“ eingeladen, um über die dritthäufigste Krebserkrankung, den Lungenkrebs zu sprechen. Die Amseeakademie findet bis zu vier Mal jährlich zu verschiedenen Themen statt.
Anlässlich des Weltnichtrauchertages, der erstmalig am 31. Mai 1987 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerufen wurde, nimmt sich auch die örtliche Lungenfachklinik dieser  wichtigen Thematik an. „Rauchen ist nach wie vor der größte Risikofaktor für Lungenkrebs“, im Fachjargon auch als „Lungenkarzinom“ bezeichnet. „Symptome treten erst auf, wenn der Tumor bereits fortgeschritten ist“ so der Chefarzt und ärztlicher Direktor der Lungenklinik Amsee,  PD Dr. Christoph Schäper.

Während der Veranstaltung informierte Dr. Schäper in seinem Vortrag über medikamentöse Verfahren bei Lungenkrebs und führte durch die Veranstaltung.

Schäper konnte mit zwei hervorragenden Experten weitere Referenten gewinnen,  den Direktor der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie der Universitätsmedizin Rostock; Prof. Dr. med Guido Hildebrandt sowie Dr. med. Thomas Decker, Chefarzt  vom Dietrich Bonhoeffer Klinikum und Institut für klinische Pathologie in Neubrandenburg.

„Beide Mediziner gaben interessante medizinische Einblicke, unter anderem informierte Prof. Hildebrandt  über den neuesten Stand der Strahlentherapie“, so Schäper. „Unsere Spezialklinik für Lungenkrankheiten  am Standort Waren und nicht  zuletzt die Patienten profitieren von diesem Austausch“ ergänzt der Chefarzt. Bei einem gemeinsamen anschließenden Abendessen wurden so manche medizinischen Möglichkeiten und neue Ansätze diskutiert.

Die nächsten Termine der „Amseeakademie“ sind geplant am 25.09.19 zum Thema „Paliativmedizin“ in Röbel und am 13.11.19  zum Thema COPD-Herz-Symposium , in Waren.

Die Klinik Amsee, ein Unternehmen der Paul Gerhardt Diakonie, ist akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Universität Rostock. Das 1922 als Lungenheilstätte in Waren (Müritz) gegründete hochspezialisierte Lungenfachklinik behandelt jährlich rund 2.600 Patienten stationär.

Die medizinischen Schwerpunkte umfassen die Allgemeine Pneumologie und die Intensivmedizin, deren Fokus in der Beatmungsentwöhnung (weaning) liegt. Weiterhin zählen die palliativmedizinische Komplexbehandlung sowie die Schlafmedizin und Onkologie zum Leistungsspektrum des Hauses. Die Klinik Amsee betreibt in enger Kooperation mit der Evangelischen Lungenklinik Berlin und dem MediClin das Thoraxchirurgische Netzwerk Waren (Müritz). Für das Einzugsgebiet Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und nördliches Brandenburg erfüllt die Klinik Amsee einen überregionalen Versorgungsauftrag.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*