Anzeige

Malchow hat jetzt ein Kinder- und Jugendparlament

25. April 2018

Die nächste Hürde ist geschafft. In der Fleesenseeschule in Malchow ist gestern das erste Kinder- und Jugendparlament der Inselstadt gewählt worden. Neun Jugendliche hatten sich zur Wahl für das Kinder- und Jugendparlament als Kandidaten gemeldet und aufstellen lassen. Wahlberechtigt waren alle Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 21 Jahre, die seit mindestens drei Monaten in Malchow wohnen oder dort die Schule besuchen.
Es gaben insgesamt 184 Schüler ihre Stimme ab. Nach dem die Auszählung am Nachmittag erfolgte, gab’s Gratulationen für alle Kandidaten, da alle ausreichend Stimmen erhalten haben und somit das neue Kinder- und Jugendparlament bilden.

Im Vorfeld wurde eine Wahlkommission aus interessierten Jugendlichen und ehrenamtlich unterstützenden Erwachsenen gebildet. Nino Sagunski, Johannes Prang und Georg Rüß halfen aktiv am Wahltag und informierten gleichzeitig Kinder und Jugendliche über die Gründung des Kinder- und Jugendparlamentes der Inselstadt Malchow. Mirko Henschler, der im Vorfeld bereits viel organisatorische Arbeit geleistet hat, erhielt am Wahltag Hilfestellung von Horst Siggelow und Christin Berkenhagen.

Auf der nun folgenden konstituierenden Sitzung wird der Vorstand, bestehend aus fünf Mitgliedern des Kinder- und Jugendparlamentes, gewählt. Des Weiteren werden Ziele besprochen und Handlungsfelder bestimmt. Ziel ist die aktive Mitwirkung der Kinder und Jugendlichen bei städtischen sowie eigenen Projekten und in den zwei Ausschüssen der Stadtvertretung (Bildungs- und Stadtentwicklungsausschuss).

“Wenn die Stadtvertreter und die Stadtverwaltung Beteiligung von Kindern und Jugendlichen wirklich wollen, müssen Angebot und Strukturen geschaffen werden, die eine echte Beteiligung ermöglichen. Wir brauchen die nächste Generation auch zur Weiterentwicklung unserer Stadt”, so Initiator Mirko Henschler.

Das erste gewählte Kinder- und Jugendparlament freut sich darüber, wenn noch mehr Kinder und Jugendliche dazu stoßen und Lust darauf haben, beratend mitzuwirken. Meldet Euch bei Facebook oder unter der Mailadresse: kijupa.malchow@gmail.com


Kommentare sind geschlossen.