Anzeige
Anzeige

Malchower und Warener Stadtwerke setzen auch auf Bioenergie

2. Februar 2016

Mehrere Stadtwerke aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg haben mit dem regionalen Energieversorger Wemag (Schwerin) die Landwerke M-V GmbH gegründet. Der Verbund solle vor allem größere Investitionen bei Bioenergie ermöglichen, die einzelnen Partnern so nicht möglich wären, sagte Landwerke-Geschäftsführer Frank Schmetzke . Mit von der Partie sind auch die Stadtwerke Waren und Malchow.
Erstes Ziel sei es, eigene Energie über Solar- oder Windkraft zu erzeugen, auch über den Kauf vorhandener Anlagen. Sitz der neuen Gesellschaft ist Neustrelitz. Gesellschafter seien zu je 20 Prozent die Stadtwerke Neustrelitz, Malchow und Teterow, die Wemag und die Kommunalwind Nord GmbH als Tochter der Stadtwerke Prenzlau und Waren. Die Stadtwerke Pasewalk in Vorpommern sollen 2016 hinzukommen.
Längerfristig sollen eigene Windprojekte umgesetzt, neue Kunden gewonnen und das Breitbandnetz im ländlichen Raum ausgebaut werden.


Kommentare sind geschlossen.