Anzeige
Anzeige

Maskierte Jugendliche sorgen für Angst im Warener Gymnasium

16. September 2016

Schrecklicher Vorfall am Warener Gymnasium. Heute früh haben gegen 9.20 Uhr zwei dunkel bekleidete und mit bemalten Masken verhüllte Jugendliche das Gymnasium in der Güstrower Straße betreten. Einer von ihnen ist in einen Klassenraum gegangen. Dort unterrichte Schulleiter Kai Behrns gerade Physik.
Der Maskierte ging auf den Direktor zu und sagte “Das deutsche Schulsystem ist Scheiße. Dagegen muss man was tun.” Der Schulleiter reagierte geisstengegenwärtig und packte den Jugendlichen, der keine Waffen oder ähnliches in der Hand hielt, am Rucksack. Der konnte sich losreißen und weglaufen.
pollichtDer zweite Maskierte stand auf dem Flur des Gymnasiums. Beide liefen aus dem Haus, rissen sich aber auf dem Hof die Masken ab und wurden erkannt.
Die Jugendlichen flüchteten in Richtung Mühlenberg, konnten dort aber sehr schnell von den Warener Polizisten geschnappt werden.
Keiner von beiden hatte eine Waffe dabei. Nach ersten Informationen handelt es sich um einen 15- und einen 16-Jährigen. Einer von ihnen soll einmal Schüler am Gymnasium gewesen sein.
Bei der Klasse, in der dieser Vorfall passierte, handelte es sich um eine 7. Klasse. Die Schüler waren nach Auskunft ihres Lehrers sehr geschockt, haben sich aber zum größten Teil schnell wieder gefangen.
Einige von ihnen blieben in der Schule, andere haben sich von den Eltern abholen lassen.
“Wir haben den Eltern in einem Brief mitgeteilt, was passiert ist, am Montag gibt es auch eine Elternversammlung”, so Schulleiter Kai Behrns in einer ersten Stellungnahme gegenüber “Wir sind Müritzer”.
Auch der schulpsychologische Dienst sei informiert und werde sich bei Bedarf um die Mädchen und Jungen kümmern.
Zu den Motiven der beiden Jugendlichen ist noch nichts bekannt, die Ermittlungen dauern an. “Mit einem Dumme-Jungen-Streich hat das nun wirklich nichts mehr zu tun”, so Kai Behrns, der nach Informationen der Polizei während und nach dem Vorfall sehr umsichtig und korrekt gehandelt hat.


Kommentare sind geschlossen.