Anzeige
Anzeige

Mecklenburgische Seenplatte: Inzidenz weiter unter 150

27. Januar 2021

Der Inzidenzwert im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist wieder leicht angestiegen, bleibt aber unter der “magischen” 150-Grenze . Er wird in der aktuellen Statistik mit  147,6 (gestern 144,5) angegeben. Der Landkreis meldet heute 65 Neuinfektionen und vier neue Todesfälle.

Trotz des Inzidenswertes von unter 150 bleiben die verschärften Corona-Regeln – Ausgangssperre ab 21 Uhr und Bewegungsradius von 15 Kilometern – im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte vorerst bestehen. Die entsprechende Verfügung gilt bis zum 31. Januar.

In den ersten zehn Alten- und Pflegeheimen des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte haben die Menschen planmäßig die Zweitimpfung bekommen. Die Impfdosen für die Zweitimpfungen waren entsprechend im Voraus geplant. In den beiden Impfzentren des Landkreises werden täglich jeweils bis zu 25 Menschen geimpft.

Mit Stand vom 21. Januar sind zurzeit mehr als 5.860 Kinder in der Notfallbetreuung in den Kindertageseinrichtungen und bei den Kindertagespflegestellen des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Das sind etwa 34 Prozent der sonst zu betreuenden Kinder.

Insgesamt meldet das Land Mecklenburg-Vorpommern heute 248 Neuinfektionen. In ganz Mecklenburg-Vorpommern liegt der Inzidenzwert  heute bei  100,3 (gestern 103) und ist damit ganz leicht gesunken.

In Mecklenburg-Vorpommern wurden bisher 19 193 Infektionen festgestellt. Im Land gab es bislang 409 Todesfälle, 10 mehr als gestern.

Landesweit müssen derzeit 374 Menschen in Kliniken behandelt werden, 78 von ihnen auf Intensivstationen.


Kommentare sind geschlossen.