Anzeige
Anzeige

Mehr als die Hälfte aller Ausländer in MV sind Europäer

7. Mai 2021

Im Jahr 2020 lebten 46 905 europäische Ausländer in Mecklenburg-Vorpommern. Das waren rund 4 Prozent mehr als im Jahr zuvor mit 45 010 Menschen aus dem europäischen Ausland. Insgesamt zählte das Ausländerzentralregister im vergangenen Jahr 81 735 ausländische Mitbürger in Mecklenburg-Vorpommern (2019: 79 640). Damit hatten 70 Jahre nach der Schuman-Erklärung – der sogenannten Grundsteinlegung der heutigen Europäischen Union (EU)– mehr als die Hälfte aller ausländischen Mitbewohner im Land eine europäische Staatsangehörigkeit.

Wie das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern weiter mitteilt, stammten von den europäischen Ausländern 33 670 Personen aus einem EU-Staat, 3 310 Personen hatten eine Staatsangehörigkeit eines EU-Kandidatenlandes und 9 930 Menschen kamen aus einem sonstigen europäischen Staat oder dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR).

Als Angehörige eines EU-Staates lebten 2020 vor allem Polen (14 900 Personen) in Mecklenburg-Vor­pommern. Mit deutlichem Abstand folgten Rumänen (4 860). Die wenigsten Mitbürger im Land kamen aus Malta mit rund 5 Personen, gefolgt von 15 Zyprioten und 45 Luxemburgern. Bei den europäischen Nicht-EU-Staaten bzw. EU-Kandidaten waren die Russische Föderation mit 3 935 Personen und die Ukraine mit 3 845 Personen am stärksten und Montenegro mit 70 und Norwegen mit 75 Personen am wenigsten vertreten. 2019 hingegen stammten in Mecklenburg-Vorpommern noch etwas mehr Menschen aus der Ukraine (4 005) als aus der Russischen Föderation (3 865), womit in dem Vergleichsjahr die Ukraine in dieser Gruppe am stärksten und die Russische Föderation am zweitstärksten vertreten war.

Wie bereits in den Jahren zuvor lebten im Jahr 2020 mehr europäische Männer in Mecklenburg-Vor­pommern als europäische Frauen – 26 235 Männer gegenüber 20 670 Frauen.

Das Durchschnittsalter der in Mecklenburg-Vorpommern lebenden Europäer betrug 36,5 Jahre, wobei Männer im Jahre 2020 durchschnittlich etwas älter waren (36,8 Jahre) als Frauen (36,0).


Anzeige

Kommentare sind geschlossen.