Anzeige
Anzeige

Müritz-Nationalpark für „MÜRITZ rundum“ ausgezeichnet

5. September 2018

 

Zum sechsten Mal ging dieses Jahr der Fahrtziel Natur-Award an Großschutzgebiete mit nachhaltigen Mobilitätslösungen. Drei Regionen wurden ausgezeichnet. Mit dabei zur Freude der Region: ein 2. Platz für die Gästekarte „MÜRITZ rundum“ und das integrierte Buskonzept des Müritz-Nationalparks. Weitere Gewinner waren die Naturparke und das UNESCO- Biosphärenreservat Thüringer Wald (1. Platz) sowie der Nationalpark Eifel (3. Platz).

Seit April 2018 gibt es für Urlauber in Waren, Röbel, Klink und Rechlin die Gästekarte „MÜRITZ rundum“. Mit ihr können die Besucher umweltfreundliche Mobilitätsangebote (wie z. B. den Nationalparkbus von April- Oktober) rund um die Müritz und in den Nationalpark kostenfrei nutzen. Damit leisten sie einen Beitrag zum Klimaschutz und zum Erhalt der biologischen Vielfalt. Z

um Mobilitätsangebot kommen attraktiv aufbereitete Informationen wie der neu gestaltete ÖPNV-Netzplan, Faltblätter und die Internetseite www.mueritz-rundum.de hinzu. Mit der Auszeichnung zollten die Preisverleiher der engen Zusammenarbeit zwischen Nationalparkamt Müritz, Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte, Kommunen, Landkreis und Mecklenburg-Vorpommerscher Verkehrsgesellschaft ihren Respekt.

Denn die Projektpartner optimierten u. a. Busverbindungen, führten den Stadtbusverkehr in Röbel ein, passten Bahnanschlüsse an, richteten den Bahnhalt Leussow wieder ein, bauten in Weißer See einen neuen Bahnhalt und gründeten die Citybuslinie Waren mit Anbindung an Campingplätze.

Die Urkunde für den 2. Preis Fahrziel Natur-Award 2018 nahmen im Namen aller Akteure Bert Balke, Geschäftsführer vom Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte und Ingo Dann, Bauamtsleiter der Stadt Waren(Müritz) mit Freude entgegen.

Mit dem 1. Preis zeichneten die Kooperationspartner das Mobilitätskonzept in der Rennsteigregion und dem„RennsteigTicket“ aus. Preisträger sind die Naturparke und das UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald. Die Verstetigung des Rennsteigshuttles von Ilmenau auf den Höhenzug des Thüringer Waldes war eines von vielen Projektbausteinen, welches die Jury überzeugte. Den 3. Platz erhielt der Nationalpark Eifel für die Ent-wicklung von 19 Rad- und Wanderbahnhöfen, der GästeCard „Nationalparkregion Eifel“ und Informationskam- pagne „Natur erfahren“.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*