Anzeige
Anzeige

Müritz-Schach-Teams belegen vordere Plätze

23. April 2018

Große Spannung vor der letzten Runde der Schach-Landesliga West: VT Ludwigslust und die erste Mannschaft der Spielgemeinschaft an der Tabellenspitze, knapper Vorsprung für Ludwigslust, bei einem hohen Sieg im letzten Spiel konnte es für die Müritzer noch reichen. Es begann dann auch gut gegen den SC Mecklenburger Springer, Michael Stork (Foto) gewann am ersten Brett bereits nach 11 Zügen. An den anderen Brettern sah es lange ausgeglichen aus, und eine Zeitlang tat sich nichts Entscheidendes. Dann ging es plötzlich schnell: Alba Perez-Celis, Peter Kühn und Ralf Hans gewannen, Albrecht Schumacher und Norbert Arning spielten remis, Frank Hertel-Mach verlor. Zum Abschluss gewann dann Jörg Schmidt nach einigen Irrungen und Wirrungen seine Partie auch noch. Sollte der 6:2-Sieg vielleicht doch noch für den Meistertitel reichen?

Eine Stunde später kam die Nachricht, dass Ludwigslust sein letztes Spiel noch etwas höher gewonnen und sich damit die Meisterschaft gesichert hatte. Nichtsdestotrotz blickt die Erste auf eine ausgezeichnete Saison zurück, in der die Mannschaft gegen den Meister unentschieden spielte und alle acht anderen Kämpfe gewann. Michael Stork mit 7,5 Punkten aus 9 Partien und Frank Hertel-Mach mit sechs Punkten aus 7 Partien ragten heraus.

Die zweite Mannschaft musste in der letzten Runde der Bezirksliga Mitte bei der dritten Mannschaft des SSC Rostock antreten. Wolfgang Schreiner (kampflos), Lukas Kollark und Heiko Quiram gewannen, Robert Lotz, Leo Stork, Lothar Mayerhoff und Egbert Benik spielten remis, Richard Karberg verlor. Die Mannschaft festigte damit ihren guten dritten Tabellenplatz in der Abschlusstabelle. Wolfgang Schreiner (5,5 aus 7), Lukas Kollark (6 aus 7), Leo Stork (6,5 aus 8) und Kevin Zwerg (5 aus 6) erzielten die besten Ergebnisse.

In der Bezirksklasse SüdOst stand die dritte Mannschaft der Spielgemeinschaft bereits als Meister fest. Für das abschließende Spiel beim SV Gryps III konnte man nur drei Spieler aufbieten. Da Arne Quiram und Johannes Kruse gewannen und Willi Karberg unentschieden spielte, reichte es trotz dieses Nachteils zu einem 2,5:1,5 Auswärtssieg. Arne Quiram (7 Punkte aus 7 Partien), Reiner Wuttke und Thomas Dubbe (jeweils 2 Punkte aus 2 Partien) spielten am besten und behielten eine reine Weste.

Insgesamt haben sich alle drei Mannschaften der Spielgemeinschaft in diesem Spieljahr hervorragend präsentiert.


Kommentare sind geschlossen.