Anzeige
Anzeige

“MÜRLI” holt Gold und schmeckt am besten

5. Juli 2016

Gold für einen “Kräuter” von der Müritz: Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) testet jedes Jahr zahlreiche Lebensmittel, um die Besten mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen auszuzeichnen. Ein Klinker Unternehmerehepaar hat es gleich im ersten Anlauf geschafft, die höchste Auszeichnung von allen zu bekommen. Was man durchaus als Erfolgsgeschichte bezeichnen kann, begann vor drei Jahren mit der Idee, einen hochwertigen Kräuterlikör für die Müritz-Region zu produzieren und zu vermarkten.

„Wir wollten etwas Wertiges schaffen, was sich abhebt. Absolute Qualität sollte von Anfang an der Maßstab sein“ berichtet Jörg Schnurrbusch, der zusammen mit seiner Frau dieses Vorhaben mit einem renommierten Destillateurmeister umsetzen konnte.

Nach zwei Jahren der Entwicklung startete das junge Unternehmen Anfang 2015 die eigene Manufaktur mit MÜRLI Premium Kräuterlikör. Jede der auffälligen Dreiecksflaschen wird handabgefüllt, verkorkt und mit einer Schrumpfkapsel verschlossen.

Mit viel Liebe zum Detail und dem passenden Design machten sich die Schnurrbuschs von Klink aus auf den Weg, um die heimischen Gastronomen in der Mecklenburgischen Seenplatte von der Qualität ihres Produktes zu überzeugen. Bereits nach kurzer Zeit hat sich der „Müritz-Likör“, kurz MÜRLI, in vielen Hotels – und Restaurants einen Namen gemacht.

Gekrönt wurde dieser schnelle Erfolg nun gleich durch zwei Auszeichnungen, denn MÜRLI bekam nicht nur die DLG-Goldmedaille, sondern wurde von der Fachjury unter allen 40 getesteten Kräuterlikören auch als der BESTE ausgezeichnet.

Foto: Gratulationen für Angelika Wagner Schnurrbusch und Jörg Schnurrbusch für ihren MÜRLI-Erfolg: Der Chef des Tourismusverbandes Mecklenburgische Seenplatte, Bert Balcke (links), und Klinks Bürgermeister Eckhardt Knust (rechts) freuen sich mit dem Unternehmerpaar.

Gold


Eine Antwort zu ““MÜRLI” holt Gold und schmeckt am besten”

  1. Wolfgang Prohaska sagt:

    Wir haben in Gotthun im Landhotel Grüner Baum Urlaub verbracht. Durch einen Zwickauer Physiotherapeuten
    erfuhr ich vorher von dem Mürli. Im Hotel genoß ich ihn nach dem Essen. Er schmeckt sehr gut. Leider ist er
    etwas teuer.Wir haben auch einen Geschenkkarton und eine Flasche mit nach Hause genommen. Leider gab es
    die kleinen Mürligläser mit der Kräuterfee nicht zu kaufen. Schade!
    Wolfgang Prohaska
    Makarenkostr.36
    08066 Zwickau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*