Anzeige
Anzeige

MV: Einkommen der privaten Haushalte 20 243 Euro je Einwohner

8. August 2020

Das Primäreinkommen der privaten Haushalte einschließlich privater Organisationen ohne Erwerbszweck betrug 2018 durchschnittlich 20 243 EUR je Einwohner in Mecklenburg-Vorpommern, im deutschen Durchschnitt waren es dagegen 28 209 EUR. Das ergibt sich aus den jetzt vorgelegten Berechnungen zur primären Einkommensverteilung des Arbeitskreises Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder, dem auch das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern angehört.

Das den privaten Haushalten (einschließlich privater Organisationen ohne Erwerbszweck) Mecklenburg-Vorpommerns insgesamt zuteilgewordene Primäreinkommen umfasste im Jahr 2018    32 599 Millionen EUR, je Einwohner waren das 20 243 EUR (Deutschland: 28 209 EUR).

Hauptanteil an den gesamten Primäreinkommen hatte das empfangene Arbeitnehmerentgelt der in Mecklenburg-Vorpommern wohnenden Arbeitnehmer mit 25 775 Millionen EUR (79,1 Prozent; Deutschland: 75,7 Prozent). Das empfangene Arbeitnehmerentgelt umfasst dabei das von abhängig beschäftigen Inländern bei inländischen sowie ausländischen Arbeitgebern verdiente Entgelt.

Weitere 9,3 Prozent entfielen auf Betriebsüberschuss und Selbstständigeneinkommen (3 026 Millionen EUR; Deutschland: 9,0 Prozent).

Der dritte Bestandteil des Primäreinkommens sind die Vermögenseinkommen, die aufgrund einer Vielzahl unterschiedlicher Anlage- bzw. Kreditformen von den privaten Haushalten und privaten Organisationen ohne Erwerbszweck empfangen, aber auch (z. B. bei Kredittilgung) geleistet werden können. Der positive Saldo aus empfangenen und geleisteten Vermögenseinkommen der privaten Haushalte (einschließlich privater Organisationen ohne Erwerbszweck) Mecklenburg-Vorpommerns betrug 2018    3 798 Millionen EUR und hatte damit 11,6 Prozent Anteil am Primäreinkommen, war aber im Durchschnitt Deutschlands deutlich höher (15,2 Prozent).


Kommentare sind geschlossen.