Anzeige
Anzeige

Nach Brand Überpüfung von Elektro-Sesseln empfohlen

26. April 2019

Auch besonders bequeme Fernsehsessel – zum Beispiel für Senioren – können gefährliche Tücken haben. Das beweist ein Brand, zu dem Feuerwehren kürzlich in Vorpommern ausrücken mussten. In einer Greifswalder Seniorenwohnanlage – so wie es sie auch an der Müritz häufig gibt – war ein Brand ausgebrochen. Der dichte Qualm erfasste einen ganzen Gebäudeflügel, so dass fünf betagte Menschen aus ihren Wohnungen der Seniorenresidenz gerettet werden mussten.

Drei der Senioren, davon zwei 80 und 88 Jahre alte Bewohner, mussten mit Rauchvergiftungen in eine Klinik eingeliefert werden. Sie seien aber inzwischen wieder genesen, wie es auf Nachfrage von “Wir sind Müritzer” hieß. Das Feuer, der Rauch und die dadurch nötigen Löschmaßnahmen verursachten Schäden in Höhe von mehr als 100 000 Euro. Als Ursache ermittelte ein Sachverständiger dann eine Art “heißen Stuhl”, nämlich einen “Seniorensessel” in einer Zweiraumwohnung. Sein elektrischer Antrieb hatte vermutlich einen Defekt, so dass das bequeme Sitzmöbel in Brand geriet und das Feuer auf das Mobiliar übergriff.

Sein Glück: Der Eigentümer habe vermutlich zu der Zeit gerade nicht in dem Sessel gesessen. Wegen des Falles sollte die Tüv-Sicherheit bei ähnlichen Elektro-Sitzmöbeln sicherheitshalber noch einmal überprüft werden, empfehlen die Ermittler.


Kommentare sind geschlossen.