Anzeige
Anzeige

Nach dem Frühjahr ist vor dem Sommer

17. März 2015

Wir baden an, wir angeln an, wir grillen an, und ab diesem Jahr sommern wir auch noch an. Das zumindest möchten der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern und sein Ableger an der Mecklenburgischen Seenplatte. Unter dem Motto „Ansommern“ sollen in der Vorsaison mehrere Veranstaltungen für Furore sorgen und vor allem mehr Urlauber anlocken. Denn: Bei allen guten Zahlen und Übernachtungsrekorden – gerade im Mai und Juni hat die Seenplatte noch Reserven.

„Wir werden nicht mehr einen Rekord nach dem anderen jagen. Jetzt kommt es darauf an, den Tourismus zu stabilisieren“, so Jürgen Seidel für den Tourismusverband M-V. Die Bettenauslastung an der Seenplatte zeige sehr deutlich, dass da noch mehr geht. In den Hauptwochen seien die Hotels, Pensionen und Privatzimmer gut gebucht, davor und danach allerdings nicht. Zumindest davor soll sich das jetzt ändern, und zwar mit der Aktion „Ansommern“.

BaehrZu den Highlights zählen bekannte Veranstaltungen wie die Müritz-Sail im Mai und das Rad-Event Mecklenburger Seenrunde, das in diesem Jahr zum zweiten Mal startet.Ganz neu in diesem Jahr: Die „1. InWater Boatshow“ vom 5. bis 7. Juni in Rechlin. Heißt nichts anderes, als dass neue und gebrauchte Boote im Wasser präsentiert werden, hört sich auf Englisch aber spannender an. Für die Organisation hat sich der Tourismusverband mit Matthias Bähr (Foto rechts) und seinem Team Profis mit an Bord geholt, die vor mehr als zehn Jahren die erfolgreiche „Boot&Fun“ Berlin ins Leben gerufen haben.

Neben der „InWater Boatshow“, die viel Programm auf dem Wasser und an Land bietet, organisiert die Agentur zudem den 1. Müritz-Marathon am 7. Juni, der auf dem Gelände der Boatshow startet sowie endet und zwischendurch nach Röbel führt.

Ebenfalls neu und im Programm des „Ansommerns“: die Aktion „48 Stunden Mecklenburgische Seenplatte“. Ab Neustrelitz verbinden Bus und Bahn im 60-Minuten-Takt mehr als zehn Orte. Überall können die Fahrgäste Interessantes kennenlernen – im Nationalpark genauso wie in der Stadt, und das zum Tagesticketpreis von nur fünf Euro.

„Das sind zunächst die geplanten Leuchttürme des neuen Formates ‚Ansommern‘. Wir würden uns aber freuen, wenn sich weitere Tourismusanbieter der Region mit einklinken. Je mehr wir bieten, um so größer der Erfolg“, sagte Wolf-Dieter Ringguth als Chef des Tourismusverbandes Mecklenburgische Seenplatte.

Die Aktion „Ansommern“ wird vom Land Mecklenburg-Vorpommenr gefördert.

Weitere Infos unter www.ansommern.de

Bild unten: Der Plan für die „InWater Boatshow“ vom 5. bis 7. Juni in Rechlin

PlanAnsommern


Kommentare sind geschlossen.