Anzeige
Anzeige

Nach Schussabgabe: Polizei ermittelt wegen des Anfangsverdachtes eines versuchten Tötungsdeliktes

25. Januar 2019

Nach der filmreifen Verfolgungsjagd auf der B198 zwischen Neustrelitz und Mirow hat die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg weitere Details bekanntgegeben. Der 23-jährige Fahrer, der aus der Region Neustrelitz kommen soll, war vor einem Streifenwagen auf der B96 geflüchtet.

Mehrere Beamte stoppten den Wagen in dem sich auch eine 18-jährige Frau und ein 18-jähriger Beifahrer befand, erst in Höhe der Jugendherberge in Mirow.

Der 23-jährige Mann fuhr auf die Beamten zu und rangierte zwischen den Streifenwagen umher. Als das Fahrer wieder zu flüchten versuchte schossen die Polizeibeamten mehrmals auf den Wagen. Kurz darauf blieb der Wagen mit platten Reifen vor der Jugendherberge stehen.

„Wir ermitteln wegen mehrerer Verkehrsdelikte gegen den Fahrer, unter anderem wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr“, sagte Staatsanwältin Beatrix Heuer. „Ferner prüfen wir, ob der Anfangsverdacht eines versuchten Totschlags besteht“, ergänzte Heuer.

Der Mann war mehrfach auf die Beamten zugefahren und hatte bei seiner Flucht zwei Streifenwagen schwer beschädigt. Warum der Fahrer flüchtete ist zur Stunde nicht bekannt. Alle drei Insassen wurden vorläufig festgenommen.
Quelle: Nonstopnews Müritz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*