Anzeige
Anzeige

Nachahmenswert: Stiftung hilft verletzten Feuerwehrleuten

6. Oktober 2020

Feuerwehrleute und ehrenamtliche Helfer anderer Organisationen setzen sich manchmal großen Risiken aus. Wenn Kameraden dabei zu Schaden kommen, ist oft guter Rat teuer. In der Nachbar-Region der Müritz, im Landkreis Rostock, hat es nun einen Fall gegeben, in dem eine Stiftung den Geschädigten ganz unbürokratisch geholfen hat – eine tolle Geste. Zumal solche Hilfe nicht an bestimmte regionale Grenzen gebunden ist.
In diesem Fall ging es um die Oberst Schöttler Versehrten-Stiftung (OSVS). So war ein Tanklöschfahrzeug im Juli 2020 bei einem Einsatz verunglückt. Die Kameraden wollten von Laage auf die Autobahn 19, wo es einen tödlichen Unfall gegeben hatte. Das Feuerwehrfahrzeug musste aber nach Mitteilung der Polizei trotz Sondersignal an einer Kreuzung in Laage einem Geländewagen ausweichen, der an der Ampel “Grün” gehabt haben soll, aber nicht stehen geblieben war.

Der Fahrer des TLF konnte einem Zusammenstoß knapp ausweichen, aber der sich aufschaukelnde Tankwagen stürzte um. Dabei wurden acht Feuerwehr-Einsatzkräfte verletzt, davon eine Feuerwehrfrau und ein Kamerad sogar schwer verletzt. Sie erlitten unter anderem Knochen- und Rippenbrüche.

Der Kamerad Robert Pötzsch konnte die Klinik schnell wieder verlassen, hatte jedoch noch mit körperlichen Einschränkungen zu kämpfen, wie der Landkreis mitteilte. Die verletzte Kameradin Antje Schuster musste mehrere Tage im Krankenhaus versorgt werden und hatte noch Wochen später mit den Folgen zu kämpfen.

Um ihre Genesung zu unterstützen, bekamen Schuster und Pötzsch je 1000 Euro für einen Erholungsurlaub mit Familie. Dazu wurden jeweils 200 Euro für die Partner sowie je Kind überreicht. Es war das erste Mal, dass sich diese Stiftung dazu bereit erklärte. Im Vorfeld waren die Gründer der OSVS mit einer anderen Stiftung fusioniert, die sich bisher für Feuerwehren und andere Ehrenamtler eingesetzt hat.

Der Fahrer des Geländewagens, der das Feuerwehrfahrzeug behindert, wurde bis heute nicht gefunden.


Kommentare sind geschlossen.