Anzeige
Anzeige

Neues Schulgesetz in MV beschlossen

13. November 2019

Mit der Mehrheit von SPD und CDU hat der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern heute ein neues Schulgesetz beschlossen. Neu geregelt wird darin unter anderem die Umsetzung der Inklusion. Um die Schulen nicht zu überfordern, ist der Übergang zum gemeinsamen Lernen von Kindern mit und ohne Behinderungen zeitlich bis 2028 gestreckt worden. Außerdem: Gymnasiasten bekommen nun am Ende der zehnten Klasse automatisch den Abschluss der Mittleren Reife, sofern sie einen Notendurchschnitt von 3,9 oder besser erreichen.


Eine Antwort zu “Neues Schulgesetz in MV beschlossen”

  1. Sven Breuer sagt:

    Super! Da kann sich unsere Landesregierung wieder mal auf die Schulter klopfen. Leider werden bei der Umsetzung von Inklusion die Kommunen, welche für die Gebäude verantwortlich sind, so gut wie alleine gelassen. Es werden ja touristische Projekte höher gefördert als neue Schulen. Mir fehlt auch eine Aussage zu dem Problem Lehrermangel. Unser Bildungssystem ist einfach nur bedauerlich!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*