Anzeige
Anzeige

Noch keine Lehrstelle? In der Pflege gibt’s viele Jobs mit Zukunft

8. Juli 2019

Gegenwärtig suchen viele Unternehmen Nachwuchs – die Pflegebranche macht da keine Ausnahme. Dabei haben der Job in der Pflege oder die Ausbildung zur Pflegefachkraft eine gute Zukunft und sind durchaus attraktiv. Viele Unternehmen und soziale Träger wünschen sich mehr Auszubildende für die Pflege, wie beispielsweise die Diakonie Güstrow für das Diakonie-Pflegeheim in Röbel.
Bei der Diakonie Güstrow werden Auszubildende nach dem AVR des Diakonischen Werkes Mecklenburg-Vorpommern vergütet. Dieser funktioniert und ist wie ein Tarif aufgebaut. Der oder die Auszubildende bekommt im ersten Jahr eine monatliche Vergütung von ca. 857,80 Euro.

Diese steigern sich dann natürlich im zweiten Ausbildungsjahr auf 927,84 Euro und im Dritten auf 1040,64 Euro. Alles natürlich ohne eventuell anfallende Zeitzuschläge, die noch obendrauf kämen.

Ebenfalls gibt es diverse Möglichkeiten in der Pflege, Karriere zu machen. Hier gibt es weit mehr Optionen als man denkt. „Meistens sehen die Menschen nur den Pflegedienstleiter als Karrieresprungbrett. Dabei gibt es hier noch sehr viel mehr“, erklärt Constance Beyer, Recruiterin bei der Diakonie Güstrow. Zum Beispiel gibt es nach der Ausbildung die Perspektive Weiterbildungen zur Palliativkraft, zum Ernährungsberater, zur Wundschwester und einiges mehr zu machen. Das Ganze kann dann auch dahin gehen, dass einem die Leitung für ein Pflegeteam übertragen wird.

Wer noch Interesse an einer Ausbildung zur Pflegefachkraft im Diakonie-Pflegeheim Röbel hat, kann sich gerne bis 31.07. bewerben. Einfach ein Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnis an jobs@diakonie-guestrow.desenden oder postalisch an Diakonie Güstrow e. V., z. Hd. Frau Beyer, Platz der Freundschaft 14c, 18273 Güstrow schicken.


Kommentare sind geschlossen.