Anzeige
Anzeige

Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung

15. April 2020

Nach dem Schuppen-Feuer gestern in Grabenitz ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Brandstiftung. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Brandursachenermittlers.
Wie berichtet, sind gestern Nachmittag die Feuerwehren Klink, Waren und Sietow mit 34 Kameraden im Einsatz gewesen, weil in Grabenitz zwei Schuppen und ein Hühnerstall brannten. Die Hühner haben das Feuer unbeschadet überstanden, der Schaden wird auf knapp 2000 Euro geschätzt.
Durch den schnellen Einsatz der Retter konnte ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude verhindert werden.
Die Ermittlungen dauern weiter an.


Kommentare sind geschlossen.