Anzeige
Anzeige

Quad kippt nach hinten – Zwei Verletzte

16. September 2018

In Mecklenburg-Vorpommern hat sich erneut ein schwerer Quadunfall ereignet. Ein 56-jähriger Fahrer des vierrädrigen Geländefahrzeugs hat heute die steile Anhöhe auf einer Wiese bei Lalendorf westlich von Teterow wohl deutlich unterschätzt. Der Mann, der mit seiner Ehefrau vermutlich nach Hause unterwegs war, kippte am Sonntagnachmittag mit dem Quad beim Hinauffahren der Wiese nach hinten um.

Dabei schlug der Quadfahrer, der zum Glück einen Helm trug, so unglücklich auf einem Stein auf, der auf der Wiese lag, dass der Fahrer schwerste Kopfverletzungen erlitt. Er musste per Rettungshubschrauber nach Rostock in eine Klinik gebracht werden. Seine Frau geriet ebenfalls unter das Quad, konnte aber noch Hilfe holen. Sie erlitt Rückenverletzungen und kam auch in ein Krankenhaus.

Es war bereits der siebente schwere Quadunfall innerhalb eines Jahres in Mecklenburg und Vorpommern. Dabei waren zwei Fahrer sofort gestorben – im Juni in Möllenbeck an der Seenplatte und vor einem Jahr bei Groß Roge nahe Teterow. In beiden Fällen waren die Quads umgestürzt, wohl wegen zu riskanter Fahrweise.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*