Ratgeber: Schritt für Schritt zur eigenen Photovoltaikanlage

9. Juli 2023

Schon drei Millionen Solarstromanlagen zapfen hierzulande die Kraft der Sonne an und wandeln diese in elektrische Energie um. Etwa 62 Terawattstunden Solarstrom frei Haus – für den eigenen Verbrauch oder um ins Netz eingespeist zu werden. Das macht unabhängig von der Preisentwicklung am Strommarkt und spart gleichzeitig rund 42 Millionen Tonnen an klimaschädlichem Kohlendioxid. Auch dass beim Kauf einer Photovoltaikanlage und für dazugehörige Batteriespeicher seit Januar 2023 keine Mehrwertsteuer zu zahlen ist, lässt aktuell viele darüber nachdenken, mit der Sonne ins Geschäft zu kommen. Der neue „Ratgeber Photovoltaik“ der Verbraucherzentrale zeigt, wie das ganz praktisch von der Planung über den Kauf bis zum Anschluss geht.

Zum Einstieg liefert das Buch „Technik verständlich“: Wie funktionieren Solarzellen und Module? Was können Batteriespeicher? Was ist bei Netzanschluss und Einspeisung zu beachten? Dann lotst der Ratgeber zur systematischen Analyse. Denn wie viel Energie mit einer Photovoltaikanlage geerntet werden kann, hängt vom Standort, der Gebäudeorientierung, der Sonneneinstrahlung und vom Haustyp ab. Wissenswertes zur Einspeisevergütung sowie ein Überblick zu Zuschüssen und Förderkrediten helfen bei der Entscheidung, ob und wie sich Stromerzeugung durch Sonnenkraft rechnet.

Online-Tools erleichtern das Kalkulieren mit den spezifischen Gegebenheiten der eigenen Immobilie sowie dem jeweiligen Energiebedarf. Von der Planung über das Einholen von Angeboten bis hin zur Installation und Inbetriebnahme begleitet das Buch dann Schritt für Schritt, damit das Hausdach zum soliden Stromlieferanten wird.

Der „Ratgeber Photovoltaik. Solarstrom und Batteriespeicher für mein Haus“ kann für 24 Euro online bestellt oder für 19,99 Euro als E-Book bzw. ePub direkt heruntergeladen werden unter: www.vzhh.de/shop.


Kommentare sind geschlossen.