Anzeige
Anzeige

Riesen-Ansturm bei gigantischen Propellern

20. September 2014

Met14Riesen-Andrang heute auf dem Betriebsgelände des Mecklenburger Metallgusswerkes: Mehr als 3000 Interessierte – vom Kleinkind bis zum betagten Rentner – wollten sich die Chance nicht entgehen lassen, einmal da hinein zu schauen, wo die gigantischen Propeller hergestellt werden.

Und trotz des Ansturms gab es kaum Gedränge, hielten sich Wartezeiten in Grenzen. Eine perfekte Organisation sorgte dafür, dass sich die Besucher – viele von ihnen „bewaffnet“ mit Fotoapparat oder Videokamera – beim Tag der offenen Tür des Weltmarktführers wohl fühlten und teilweise sogar von einem kleinen „Volksfest“ sprachen. Und: Die Gäste kamen nicht nur aus der Müritz-Region, wie die vielen verschiedenen Kennzeichen der parkenden Autos verrieten.

Betreut wurden die Besucher von rund 40 Mitarbeitern des Unternehmens, die sich viel Zeit nahmen, die nicht müde wurden, Einzelheiten immer und immer wieder zu erklärten und auch ein wenig stolz präsentierten, was im MMG tagtäglich passiert. „Es ist wieder eine tolle Atmosphäre hier. Ich freue mich, dass so viele Menschen Interesse zeigen“, so Geschäftsführer Manfred Urban. Heute Abend feiern die Mitarbeiter des Werkes dann noch ganz groß unter sich.
Zuvor allerdings machen Manfred Urban und der Versorger Kassensturz, denn der Reinerlös aus dem Verkauf von Bratwurst, Bier und Co. soll für bedürftige Menschen der Region gespendet werden.

Hier unsere Bildergalerie:

 


2 Antworten zu “Riesen-Ansturm bei gigantischen Propellern”

  1. Jürgen Liesegang sagt:

    Das Propellerwerk Waren (MMG) hat sich groß ins Zeug gelegt , DANKE an alle Mitarbeiter.

  2. MüritzLupo sagt:

    ES WAR SCHON EIN EIGENARTIGES GEFÜHL, DURCH DIE HALLEN
    ZUGEHEN AUF EINEM GELÄNDE, WO MAN EINST SELBST
    GEWOHNT HAT, AUFGEWACHSEN IST.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*