Anzeige
Anzeige

Rund 400 Autowracks brennen bei Stralsund

30. Juni 2019

Auf einem Schrottplatz bei Stralsund ist es heute Vormittag zu einem Großbrand gekommen. Der Landkreis Vorpommern-Rügen setzte über 160 Rettungskräfte und Feuerwehrleute ein.
Es brannten etwa 400 aufgestapelte Fahrzeugwracks auf einer Fläche von etwa 200 x 200 Metern. Diese waren frei von Betriebsstoffen. Dennoch stieg eine schwarze Rauchwolke hoch und war sogar von der Insel Rügen aus zu sehen. Ein angrenzendes Feld konnte durch die Feuerwehren schnell gelöscht und ein Ausbreiten des Brandes verhindert werden.

Schwere Bergetechnik unterstützte die Feuerwehrleute, indem die Stapel der Fahrzeuge auseinander gerissen wurden. Momentan wird von einer Selbstentzündung ausgegangen, es herrschten etwa 36 Grad Celsius bei Brandausbruch. Es entstand ein Schaden von etwa 24.000 Euro.

Auf dem Weg zum Brandort kam ein Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Sanitz von der Straße ab. Das Fahrzeug schaukelte sich auf und kippte auf die Seite. Der Beifahrer des Löschfahrzeuges wurde durch Glassplitter verletzt. Das Fahrzeug wurde stark beschädigt. Der Schaden kann derzeit nicht beziffert werden.

Der Löscheinsatz und die Brandwache werden noch einige Stunden andauern.

Fotos: Bundespolizei


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*