Anzeige
Anzeige

Schüler aus Torgelow am See holen mit App den zweiten Platz

15. Mai 2020

Wieder ein Erfolg für Schüler des privaten Internatsgymnasiums Torgelow am See: Das „trainily”-Team der Schule holte den zweiten Platz im Finale des Regionalentscheids des Wirtschaftswettbewerbs business@school der Boston Consulting Group in Berlin. Und zwar mit „trainily“, einer App zur Vermittlung von Bahn-Gruppentickets. Dank der Idee von Teamsprecher Georg Gaentzsch (16), Lucy Doehring (17), Nele Gerlach (17) und Valentina Marx (17) können Fahrgäste ihre Kosten beim Bahnfahren deutlich reduzieren.

Das Finale des Regionalentscheids fand in diesem Jahr digital statt. Im virtuellen Raum traten die Schulsieger der Bundesländer Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Brandenburg mit ihren Geschäftsideen gegeneinander an. Aufgrund der Corona-Krise und der geltenden Kontakt- und Reisebeschränkungen konnten sich die Schülerteams nicht wie gewohnt „live“ in Berlin treffen.

Die Schulsiegerteams stellten im Regionalentscheid ihre Ideen anhand einer Power-Point-Präsentation vor. Hinzu kam ein „Elevator-Pitch“, bei dem in fünf Minuten die Geschäftsidee erläutert werden musste. Das Siegerteam des Schulentscheides des Internatsgymnasiums Schloss Torgelow präsentierte die Geschäftsidee „trainily“, eine App, mit deren Hilfe sich Bahnreisende zusammenfinden können, die die Konditionen von Gruppentickets der Deutschen Bahn maximal ausschöpfen möchten.

Nele, Lucy, Valentina und Georg präsentierten ihre Geschäftsidee souverän und überzeugend. In der anschließenden „Grillrunde“ beantworteten sie die Fragen der Jury flexibel und nachvollziehbar. Am Ende musste sie sich aber doch knapp dem Siegerteam aus Berlin geschlagen geben.


Kommentare sind geschlossen.