Anzeige
Anzeige

Seenplatte-Kreistag bekommt wieder Livestream

12. Juni 2020

Wer sich einmal einen Kreistag im größten Landkreis Deutschlands ansehen, aber deshalb nicht nach Neubrandenburg fahren will, kann das bald wieder per Computer. Der Kreistag beschloss in dieser Woche, dass die Sitzungen künftig wieder per Livestream übertragen werden sollen. Der Antrag war von den Grünen gekommen. Sie hatten sich unter anderem auch auf die Erfahrungen während der Corona-Zeit bezogen.

Durch die Corona-Pandemie seien Menschen angehalten, Veranstaltungen zu meiden oder tun dies von sich aus. Damit diene dies auch dem vorbeugenden Gesundheitsschutz, hieß es. Die Kosten sollen sich auf etwa 900 Euro pro Sitzung belaufen. Mehrere Redner sprachen sich für den Livestream aus, der jetzt zeitgemäßer umgesetzt werden könne, als vor mehreren Jahren. Damals war die Übertragung infolge geringer Nutzung und um Kosten zu sparen, wieder abgesetzt worden.

“Wir wollen aber, dass das Ganze Ende 2021 nochmal überprüft wird”, sagte Tilo Lorenz, Fraktionsvorsitzender der CDU. Denn wenn so etwas nicht genutzt werde, sollte man es auch wieder lassen.

In der Vergangenheit gab es hin und wieder recht lustige Momente für die Zuschauer des Live-Streams. Denn irgendwann vergessen die Politiker, dass sie gefilmt werden, fangen an, mit ihren Handys zu spielen, quatschen munter mit dem Banknachbarn, malen in ihre Büchlein, lesen Zeitung oder düsen bei langen Debatten auch schon mal weg…


Eine Antwort zu “Seenplatte-Kreistag bekommt wieder Livestream”

  1. Kai-Uwe Godenschwege sagt:

    Gibt es schon einen Zeitplan?😉🤔