Anzeige
Anzeige

Stavenhagens Bürgermeister erneut Promille-Sünder

29. November 2018

Als Bürgermeister sollte man eigentlich Vorbild sein. Zugegeben, das klappt nicht immer. Aber was der Verwaltungschef von Stavenhagen „angestellt“ hat, dürfte zumindest für ordentlich Ärger sorgen.

Der parteilose Bernd Mahnke, der schon seit 1985 „regiert“, ist am Mittwochvormittag mit exakt 0,88 Promille aufgefallen, als Autofahrer – nicht zum ersten Mal.

Nach Informationen von „Wir sind Müritzer“ war Mahnke mit seinem Wagen in einer Straße am Stavenhagener Schloss unterwegs. Das Schloss ist in der Kleinstadt der Sitz der Stadt- und Amtsverwaltung.

Das Verwerfliche an dem Vorfall: Mahnke musste sich schon im Juni 2017 wegen eines ähnlichen Deliktes in ähnlicher Promille-Höhe verantworten und hatte sich damals bei den Stadtvertretern auch für sein Vergehen entschuldigt. Entsprechend des Bußgeldkatalogs war schon damals eine Geldstrafe und ein Fahrverbot von einem Monat fällig. Der Katalog sieht für „Wiederholungstäter“ nun eine Geldbuße von 1000 Euro und drei Monate Fahrverbot vor.

Mahnke gilt mit 33 Jahren als dienstältester Bürgermeister im Nordosten. Er gehörte früher der SED an, war nach der Wende in die CDU gewechselt, dort aber später nach Differenzen wieder ausgetreten. Der Stadt Stavengagen wird wegen ihrer vielen Unternehmensansiedlungen seit 1990 eine sehr gute Entwicklung bescheinigt.


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*