Anzeige
Anzeige

Straßenbauamt investiert 40,3 Millionen Euro – B 192 zwischen Möllenhagen und Klein Plasten ab September an der Reihe

5. April 2019

Insgesamt 41 Maßnahmen an Bundes- und Landesstraßen plant das Straßenbauamt Neustrelitz für das Jahr 2019 in seinem Zuständigkeitsbereich. Dafür stehen ihm 23,9 Millionen Euro Bundes- und 16,4 Millionen Euro Landesmittel für den Um- und Ausbau sowie den Erhalt von Bundes- und Landesstraßen und den Bau von Radwegen zur Verfügung. Im Bereich der Müritz-Region wird unter anderem auch die B 192 zwischen Möllenhagen und Klein Plasten saniert – teilweise unter Vollsperrung.

Sowohl im Bundes- als auch im Landesstraßennetz erfolgen dabei große Investitionen im Erhaltungsbereich. Über die Hälfte der Gesamtinvestitionen (63% beim Bund und 59% beim Land) sind hierfür vorgesehen. Darüber hinaus spielt bei den Landesstraßen auch der Um- und Ausbau eine wichtige Rolle. Einen besonderen Umfang nehmen, wie auch schon im vergangenen Jahr, die Radwege an Bundesstraßen mit 30% und an den Landesstraßen mit 12% ein.

m Rahmen der verfügbaren Mittel können 5 Brückenbaumaßnahmen, 16 Fahrbahnerneuerungen, 5 Um- und Ausbaumaßnahmen sowie 15 Radwege an Bundes- und Landesstraßen realisiert werden.

Bedeutsame Maßnahmen an Brücken sind unter anderem die Fortführung der Erneuerung der Lindebachbrücke im Zuge der B 96 in der Ortsdurchfahrt Neubrandenburg und die Instandsetzung der Brücke über die Peene bei Anklam (B 109) sowie Erhaltungsarbeiten im Bereich der Zecheriner Brücke im Zuge der B 110.

Im September beginnt die Sanierung der B 192 zwischen Möllenhagen und Klein Plasten. Der Großteil der Arbeiten erfolgt unter Vollsperrung, ungefähr drei Wochen lang muss aber auch voll gesperrt werden. Bereits in vollem Gange sind  die Arbeiten auf der Straße zwischen Malchow und dem Silzer Kreisel.

Um- und Ausbaumaßnahmen sind zum Beispiel im Zuge der Ortsdurchfahrten Friedland und Ueckermünde vorgesehen. Zudem stehen der Neubau mehrerer Radwege (10 an Bundesstraßen und 5 an Landesstraßen) sowie die schon zuvor erwähnten Fahrbahnerneuerungen auf dem Bauplan.

Darüber hinaus werden ganzjährig auch Unterhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten, wie Flickungen, Risssanierungen, Bankett- und Markierungsarbeiten, durchgeführt. Dafür werden zwischen April und Oktober kleinere, örtlich und zeitlich begrenzte Wanderbaustellen eingerichtet.

Das Straßenbauamt Neustrelitz ist eines von drei Straßenbauämtern in Mecklenburg-Vorpommern und betreut in seinem Zuständigkeitsbereich die Bundes- und Landesstraßen in den Landkreisen Vorpommern-Greifswald und Mecklenburgische Seenplatte. Es ist für ca. 850 Kilometer Bundes- und 1100 Kilometer Landesstraßen zuständig.


Eine Antwort zu “Straßenbauamt investiert 40,3 Millionen Euro – B 192 zwischen Möllenhagen und Klein Plasten ab September an der Reihe”

  1. k.S. sagt:

    Der Südbahn und der Bahnstrecke zwischen Güstrow und Plau am See droht das endgültige Aus.

    Liebe Greta T.,
    gib bitte nicht auf, wir schaffen es jedenfalls nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*