Telekom verbessert Mobilfunkversorgung an der Seenplatte

4. Oktober 2023

Die Mobilfunkversorgung im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat sich nach Angaben der Telekom verbessert. Das Unternehmen habe dafür in den vergangenen zwei Monaten einen Standort neu gebaut, zwei mit LTE und einen mit 5G erweitert. Durch den Ausbau steige die Mobilfunk-Abdeckung im Landkreis in der Fläche, und es stehe insgesamt auch mehr Bandbreite zur Verfügung. Auch der Empfang in Gebäuden verbessere sich. Die Standorte stehen in folgenden Kommunen: Kublank, Lärz, Mirow und Neubrandenburg. Der Standort in Kublank diene zudem der Versorgung entlang der Autobahn A20.

„Der Bedarf an Bandbreite nimmt ständig zu – rund 30 Prozent pro Jahr. Deshalb machen wir beim Mobilfunkausbau weiter Tempo“, sagt Georg von Wagner, Unternehmenssprecher Deutsche Telekom.

Die Telekom betreibe im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte jetzt 162 Standorte. Die Haushaltsabdeckung liege bei rund 98 Prozent. Bis 2025 sollen weitere 120 Standorte hinzukommen. Zusätzlich seien an 80 Funkmasten Erweiterungen mit LTE oder 5G geplant.

Hierbei ist die Telekom auf die Zusammenarbeit mit den Kommunen oder Eigentümern angewiesen, um notwendige Flächen für neue Standorte anmieten zu können. Wer eine Fläche für einen Dach- oder Mast-Standort vermieten möchte, kann sich an die Deutsche Funkturm wenden: www.dfmg.de/standortangebot. Die Deutsche Funkturm baut die Mobilfunkstandorte der Telekom. Aktuell hat die Telekom mehr als 36.000 Mobilfunkstandorte in Betrieb. Zusätzlich baut das Unternehmen jährlich rund 1.500 neue Standorte.


Kommentare sind geschlossen.