Anzeige
Anzeige

Thorsten Wyk aus Röbel ist Deutscher Meister der Laser Master

14. Oktober 2020

Die Müritz-Region hat einen Deutschen Meister: Torsten Wyk aus Röbel. Der Segler nahm unlängst an den Deutschen Meisterschaften der Laser Master (Ü35), die “Deutsche 2020 Laser Euro Master Germany / IDMa 202, in Greifswald teil. Sie ist gleichzeitig das Finale der Euro Master Series. Bei mehrheitlich leichten Winden konnten vier Wettfahrten gesegelt werden. Im Laser Radial  siegte Thorsten Wyk aus Röbel mit drei Laufsiegen klar vor Peter Kraus und Marco Casalini. Die Segler kamen aus ganz Deutschland, mit Gästen aus Kanada, Brasilien, Schweden, Portugal und der Türkei.
Thorsten Wyk, aufgewachsen an und auf der Müritz, ist dem Wassersport von jeher verfallen und lebt sein Hobby, das Segeln, beinahe täglich.

“Solange das Wasser flüssig ist, trainiere ich” lacht der 55-jährige Toningenieur. Zum einen, um fit zu bleiben, als Ausgleich zum Beruf, aber auch, weil es ihn fasziniere, den Naturgewalten so nah zu sein. Sofern Beruf und Alltag es zulassen, nutzt er die Gelegenheit, in der Sietower Bucht den Laser startklar zu machen und los zu segeln.

Es ist schon vorgekommen, dass er seinem geliebten Weihnachtsentenbraten verpasste, weil er am Vormittag des Heiligabend noch gesegelt ist, erzählt der Röebler verschmitzt. Früher standen für den Wassersportler Surfen und Kiten eher im Vordergrund, nun das Segeln mit dieser schnellen Jolle, dem Laser.

Ursprünglich wurde der Laser 1970 als Freitzeitboot vom Amerikaner Bruce Kirby entworfen, daher auch der ursprüngliche Name „Freetime“. … Der Laser ist eine strikte One-Design-Bootsklasse, das heißt, es sind keine Veränderungen zulässig.
Die technisch einfach gehaltene, aber nicht anspruchslose und sehr sportliche Einhand-Jolle kann auch bei wenigen Windstärken schon ins Gleiten kommen.

Fotos: privat und Sven Lamprecht, Segel-Fotografie.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*