Anzeige
Anzeige

Trotz Großeinsatz: Feuerwehrchef nimmt sich viel Zeit für Schüler

17. Juni 2019

Es ist schnell dahin gesagt oder auch als Kommentar geschrieben: Danke an die Feuerwehrleute. Was die vielen Freiwilligen aber wirklich auf sich nehmen, wissen nur die wenigsten. Die zweite Klasse der Warener Arche-Schule konnte heute hautnah erleben, was es heißt, Feuerwehrmann oder -frau zu sein.
Die Mädchen und Jungen waren für heute Vormittag bei der Warener Feuerwehr angemeldet. Doch mit dem Großbrand am frühen Morgen in Klink konnte natürlich niemand rechnen. Findet der Termin jetzt nicht statt?

Aber: Obwohl seit kurz vor 4 Uhr im Einsatz hat Wehrleiter Reimond Kamrath Wort gehalten und sich – gerade erst aus Klink zurückgekehrt – intensiv um die Klasse gekümmert, ihnen die Feuerwehr erklärt und dabei bestimmt auch bei dem einen oder anderen Begeisterung für dieses Ehrenamt geweckt.

Die Kinder haben „geschnuppert“, wie es riecht, wenn Feuerwehrleute vom Einsatz kommen, sie haben gesehen, dass mit der Rückkehr zum Depot die Arbeit längst noch nicht vorbei ist. Und sie haben auch erlebt, wie anstrengend so ein Großeinsatz ist.

Unabhängig davon, ob in der Klasse Nachwuchs für Warens Truppe dabei war: Der Respekt für die Freiwilligen ist bei ihnen heute um ein Vielfaches gestiegen.

Die Klasse 2 der Arche-Schule schickt ein ganz, ganz großes Dankeschön an Reimond Kamrath!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*