Anzeige
Anzeige

TÜV legt Aufzug an Warens Unterführung still

12. Dezember 2018

Vor einigen Tagen hat der TÜV die beiden Aufzüge in der Fußgängerunterführung in Waren überprüft. Nach Informationen der Stadtverwaltung wurde der Aufzug am Schweriner Damm im Zuge der Überprüfung aus Sicherheitsgründen stillgelegt.
Ob eine Reparatur noch im Dezember erfolge stehe noch nicht fest. Voraussetzung sei, dass die entsprechenden finanziellen Mittel noch für 2018 bereit gestellt werden können, da für Reparaturen und notwendige Umbauarbeiten am Aufzug Friedensstraße bereits alle hierfür zur Verfügung stehenden Gelder aufgebraucht wurden.

Weitere umfangreiche Reparaturen und Umbauarbeiten sind laut TÜV auch am Aufzug Güstrower Straße bis Anfang 2019 erforderlich.


Anzeige

2 Antworten zu “TÜV legt Aufzug an Warens Unterführung still”

  1. Elimar sagt:

    …woran wir gut erkennen, dass sich ein vernünftig Denkender, wo es möglich ist, für Rampenlösungen entscheidet. Die werden nämlich aus Investitionsmitteln bezahlt, für die es in der Regel viele Zuschüsse von der EU bis zum Landkreis geben kann, für die Instandhaltung hingegen nicht. Für Letztere können nur Steuern und Abgaben hochgeschraubt werden, wie wir es gerade erleben. Diese Erkenntnis ist trotz der negativen Erfahrungen mit Aufzügen, insbesondere ihrer abstrusen Nutzungsbeschränkungen weder bei der Stadt noch der DB angekommen. Und so bekommt, wie können wir mecklenburgische Provinzler was Anderes zu denken wagen, die Unterführung am Bahnhof auch wieder Aufzüge. Das Argument, es wäre für Rampen kein Platz, wirkt nur leider etwas fadenscheinig. Der bauliche Aufwand wäre sicherlich erheblich, um den Platz für Rampen zu schaffen, das Ergebnis aber viel dauerhafter und nutzungsfreundlicher. Nun, ein Spatz in der Hand ist besser…, wir sollen also alle froh sein, mehr als die ehemals gedachte, als Normbauwerk spottbillige Wellblechbrücke, zwischen Bahnhofsvorplatz und Mittelbahnsteig zu bekommen und die Klappe halten. So gesehen darf das Thema Kosten für Aufzuginstandhaltung am Amtsbrink und bei der DB eher von sekundärer Natur angesehen werden. Falls mal jemand im Aufzug feststeckt: Es kommt eine sehr umfangreiche Bedienungsanleitung für den Störungsfall dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*