Anzeige
Anzeige

Überhitzter Akku von Radlampe löst Brand aus

29. Januar 2020

Das kann ein Akku einer Fahrradlampe anrichten! Heute früh hat ein Sportlehrer in einer Neustrelitzer Halle während des Unterrichts einen Brand in der Umkleidekabine bemerkt und umgehend löschen können. Die alarmierten Feuerwehrleute mussten nicht mehr eingreifen. Die Ermittlungen der Kripo ergaben, dass offenbar ein überhitzter Akku einer Fahrradlampe, der in der Jackentasche eines Schüler steckte, die Brand ausgelöst hat. Es handelte sich hierbei um einen handelsüblichen Lithium-Ionen-Akku, der in verschiedenen Supermärkten vertrieben wird. Durch den Brand sowie die Löschmaßnahmen entstand in der Umkleidekabine und insbesondere an der Kleidung und den Schulsachen von 15 Schulkindern ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.
Zum Glück ist niemand verletzt worden. Ob der TÜV zum Einsatz kommt, wird noch geprüft.


Kommentare sind geschlossen.